Foto

Nora Löhr

Nora weiß immer, was grade in Koblenz und der Region so los ist.

Die Krankenhaus-Kolumne

Die Krankenhaus-Kolumne

Gestern war ich im Krankenhaus, Gott sei Dank nicht weil ich irgendwas habe, sondern weil dort mein montäglicher Zumba-Kurs stattfindet. Und als sich da so ins Foyer reinkomme, habe ich mich gefragt warum Krankenhäuser eigentlich immer so abstoßend sein müssen.

Das „Krank“ in Krankenhaus kommt davon, dass diese Häuser krank machen

Habt ihr auch das Gefühl, dass wenn ihr ein Krankenhaus betretet, einem irgendwie mulmig wird? Und der Besuch dort muss ja nicht immer einen schlechten Grund haben, z.B. wenn man die beste Freundin besucht, die grade ihr Baby bekommen hat. Aber jedes Mal wenn ich ein Krankenhaus betrete, habe ich das Gefühl es riecht nach Krankheit und Tod. Das kann doch nicht gesund machen!

Die Farbtöne variieren von Kotze über Leiche bis Dünnpfiff

Dazu kommt, dass es wohl keine Innenarchitekten für Krankenhäuser gibt. Die Fußböden und Wände haben grauenvolle Farben. Zur Auswahl stehen da wohl immer nur die RAL-Töne: Kotze, Dünnpfiff oder Leiche. Der Wohlfühlfaktor strebt gegen null. Wenn es hochkommt hängen ein paar Bilder an den Wänden, die gefühlt in den 80er Jahren aufgehängt wurden. Ihr kennt die Klassiker: „Mädchen mit Taube“ von Picasso, oder irgendwelche Plakate zu Kunstausstellungen, die schon drölfzig Jahre vorbei sind.
Auch gestern entdeckte ich auf meinem Weg zum Sportraum nur zwei lieblos nebeneinander geklatschte Poster. Vergilbt und ausgeblichen. Warum sieht das denn im Krankenhaus niemand?

Auch das Essen soll auf keinen Fall zur Genesung beitragen

Generell bringe ich immer wenn ich jemandem im Krankenhaus besuche etwas zu Essen mit. Denn in 11 von 10 Fällen war das Essen, laut Aussage der Patienten, ungenießbar. Ich habe ja die Vermutung, dass da morgens eine Grundsoße angesetzt wird. Ist die Soße hell, gibt es an dem Tag auch eine helle Suppe als Vorspeise (Blumenkohl oder Champignoncremesuppe), als Hauptspeise irgendwas mit heller Soße und als Nachtisch Vanillepudding. Das geht am nächsten Tag mit dunkler Grundsoße genauso gut. Da gibt es dann eine dunkle Suppe(Gulasch- oder Linsensuppe), als Hauptspeise Fleisch mit einer vermeintlichen Bratensoße und als Nachtisch Schokopudding. Ist euch noch nicht aufgefallen? Achtet mal drauf. Gern geschehn!

Bitte bleiben Sie krank

Und das alles zusammen ist etwas, was ich nicht verstehe! Die Menschen, die in den Krankenhäusern liegen, sollen doch im besten Fall schnell genesen. Wie soll das gehen mit diesem Geruch, dieser Optik und dem schlechten Essen?
Warum wird das seit Jahren hingenommen und niemand tut aktiv etwas dagegen? Es könnte wirklich dazu beitragen, dass man den Genesungsprozess beschleunigen könnte. Freie Betten bedeuten weniger Arbeit für die Krankenpfleger und auch weniger Belastung für die Krankenkassen.


Es könnte so einfach sein, ist es aber nicht….

Mehr von Nora Löhr



TOUREN 4u