Die Lebkuchenkolumne

Foto©Nora Löhr


Letzte Woche ging es in meiner Kolumne noch um dieses niedliche, kurze Zeitfenster vom Übergang vom Sommer zum Herbst. Und man konnte es auch diese Woche richtig gut genießen, das Wetter ist ja mehr als herbstlich-eklig. Dieses Fenster scheint jetzt gefühlt aber auch schon wieder geschlossen zu sein, denn was darf Anfang/Mitte September überhaupt nicht in deutschen Supermärkten fehlen? Richtig! Weihnachtsnaschereien. Und ja ich gebe es zu, ich bin voll der Lebkuchenjunkie und die Zartbittervariante ist sogar vegan, aber Leute, können wir echt nicht noch ein bisschen damit warten? So bis November oder so?

Wie dringend braucht man einen Adventskalender im September? Deutschland: Ja!

Da liegen sie nun rum, die Lebkuchen, Spekulatius, Stollen, Dominosteine und Adventskalender aus Schoki. Wer zur Hölle kauft denn jetzt schon einen Adventskalender ein? Die Schoki aus den Adventskalendern ist zwar immer mit Abstand die Beste, aaaaaber wir sprechen hier von einem Adventskalender! Nimmt man sich den jetzt als Mittagspausensnack mit auf die Arbeit und plündert im Kollektiv mit dem Kollegen mal ganz gediegen Türchen 1-24? Wäre eigentlich mal eine ziemlich witzige Mittagspausenaktion. Anstatt: „Leute ist hab Eis mitgebracht“ einfach mal „ Leute, ich hab nen Adventskalender mitgebracht“ rufen und dann mal gucken wie die Kollegen reagieren.

Warum die Süßigkeiten gefühlt immer früher im Supermarkt stehen

Ich habe jetzt echt mal ernsthafte Recherchen angestellt, um den Grund rauszufinden warum die Weihnachtsschnausereien so früh in den Regalen zu finden sind. Das Ergebnis ist schockierend (da steckt auch schon das Wort Schoki drin, habt ihr gemerkt oder?): Wir sind selbst dran schuld!

Ja, richtig gelesen. Der Deutsche an sich kauft nämlich tatsächlich in den ersten Wochen im September, wenn die Ware ganz frisch ausliegt, sehr gerne die ersten Weihnachtsprodukte ein. Daher besteht so etwas wie Nachfrage und die wird von den Firmen natürlich gerne bedient. Wobei ich mich frage, ob diese Erkenntnis nicht auch da wäre, wenn man das Ganze in den Oktober verschieben würde. Ich konnte vor ein paar Tagen auch schon ein Lebkuchenopfer dabei beobachten, wie es klammheimlich einen Karton Brezel-, Stern- und Herzlebkuchen in den Einkaufswagen verschwinden ließ. Natürlich nicht ohne sich vorher in alle Himmelsrichtungen umzuschauen, ob das jemand mitbekommt. Breites Grinsen bei uns beiden, als sie meinen Blick auffing. Irgendwie ist es dann vielen doch noch unangenehm die Sachen schon im September zu kaufen. Also ähnlich wie mit der Bildzeitung. Jeder lästert drüber, wird aber unterm Strich trotzdem gekauft. Ich werde auf jeden Fall bis zum 1. Dezember warten, denn dann schmecken die ersten Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius umso besser!