Die Vatertagskolumne

Foto©Twitterperlen.de/Cycling the world


Na, habt ihr letzte Woche auch alle den Feiertag schön genutzt? Bei den ganzen freien Tagen im Mai blickt man ja kaum mehr durch, was oder wer grade gefeiert wird. Letzte Woche war es eigentlich Jesus, der sich für seine Auferstehung schon ein paar Jährchen feiern lässt.
Die meisten haben aber einfach sich selbst gefeiert, denn es war ja auch Vatertag, oder wie man in anderen Bundesländern auch gern zu sagen pflegt „Herrentag“.  Dieser Tag wurde Ende des 19. Jahrhunderts wahrscheinlich aus wirtschaftlichen Interessen von Brauereiunternehmern ins Leben gerufen. So steht das bei Wikipedia.

Am Vatertag eskalieren die Herren der Schöpfung deutschlandweit gleichzeitig

Warum gilt das nicht auch für die Frauen am Muttertag? Das wäre doch auch nur fair, wenn die Frauen dieser Welt am Muttertag saufend, kotzend  und grölend mit einem Bollerwagen durch die Lande ziehen würden. Gleiches Recht für alle! Aber das passt ja so gar nicht in das gesellschaftskonforme Bild der Deutschen. Am Muttertag haben sich die Mamas gefälligst über meist hässliche, selbstgemalte Bilder ihrer Kids zu freuen, die dann alibimäßig für eine Zeit lang an den Kühlschrank magnetisiert werden. Der Ehrentag fürs Mamisein fällt auch immer auf einen Sonntag und ist eigentlich eher langweilig als so spaßig und unterhaltsam wie der Vatertag. Irgendwie eine schreiende Ungerechtigkeit.

Veraltete Tradition mit sexistischen Rollenklischees

Ihr wisst, ich bin null der Fan vom Gendern aber von Gleichberechtigung. Ein Bäcker in Koblenz (der mit dem Deppenapostroph) hat leider den Schuss in diese Richtung immer noch nicht gehört. Extra zum Vatertag wurden dort Kuchenschnitten mit nackten Frauen und langen Frauenbeinen in Pumps und kurzen Röcken verkauft. Geht’s noch??? Zum Muttertag gab’s natürlich keine Penisschnittchen. Denn da bleibt die Familie traditionell zu Hause  und man will ja auch die Kinder nicht mit so widerlichen Themenkuchen verschrecken. Ihr merkt bei dem Thema ist noch echt viel Luft nach oben. Zum Glück kommt jetzt erst mal Pfingsten. Da wissen rund 97% der Deutschen gar nicht was da eigentlich gefeiert wird.