Die Verhütungskolumne

©Pixabay


„Rita was kosten die Kondome?“ Wer kennt sie nicht, die marketingmäßig absolut stärkste Werbung für Verhütungsmittel der letzten Jahre. Hella von Sinnen war die perfekte Besetzung für den Werbeslogan, der mir bis heute im Ohr geblieben ist. Für kein anderes Verhütungsmittel gab es so eine unglaublich gute Werbung. Ist ja auch irgendwie immer noch ein Tabuthema. Wer spricht schon gerne über Scheidenpessare (alleine das Wort ist schon zum davon laufen) oder die Spirale? Aber ernsthaft, wir müssen mal reden, da gibt es nämlich was Neues auf dem Verhütungsmarkt.

Let’s talk about Sex

Ich habe oben schon mal zwei Verhütungsmittel genannten, den unsexy Scheidenpessar und die Spirale. Was gibt es noch? Temperaturmessung und Kondome. Und ja klar, die Pille. So und jetzt schaut euch mal an, bei wem der Löwenanteil der Verantwortung beim Verhüten liegt. Genau. Bei uns Frauen! Das Verhütungsthema liegt irgendwie seit Jahrzehnten in unserer Verantwortung und das ist doch irgendwie ziemlich unfair. Denn während man(n) Kondome schon für ein paar Cent pro Stück bekommt(gerne auch mal die Abgelaufenen von der Kneipentoilette) muss Frau ziemlich tief in die Tasche greifen um nicht schwanger zu werden. Und nicht nur die Kosten sind eine Belastung. Bei der Pille stopfen wir monatlich auch noch ganz schön viele Hormone in uns rein, geschweige denn von der unangenehmen Prozedur sich einen Scheidenpessar oder eine Spirale einsetzen zu lassen. Es wäre doch wirklich schön, wenn wir das alles auch mal durch zwei teilen könnten.

Die Männerpille soll bald auf den Markt kommen

Es hat gefühlt viel zu viele Jahre gedauert, aber Forscher haben in den USA eine hormonfreie Antibabypille für die Herren der Schöpfung entwickelt. Diese soll dieses Jahr auch noch am lebenden menschlichen Objekt getestet werden. Erste Testläufe bei Mäusen ergab eine 99 prozentige  Sicherheit. Das klingt doch alles schon mal sehr vielversprechend. Dann dürften nach meinem Wunsch zeitnah auch mal die Männer die Verantwortung für die Verhütung und auch die anfallenden Kosten übernehmen.

Das Einzige was mich dann nur noch umtreibt ist die Frage der Zuverlässigkeit. Im Haushalt vergessen ja auch viele Männer einfach, dass es eine Spülmaschine gibt. Das Geschirr steht dann einräumbereit fein säuberlich gestapelt AUF der Spülmaschine und findet in den meisten Fällen aber leider nicht den Weg IN die Spülmaschine. Sollte diese Vergessensphänomen auch bei der Antibaby-Pille für Männer auftreten, brauchen wir uns um stagnierenden Nachwuchs demnächst dann keine Sorgen mehr zu machen .