Von Lust und Frust - Teil 2


Zu den absoluten Gewinnern, der Reiseziele für diesen Sommer, zählen aufgrund der angespannten politischen Lage, vor allem die Mittelmeer-Region sowie nördliche Metropolen und auch der Camping-Urlaub in den heimischen Gefilden liegt nach wie vor schwer im Trend.

So ist es nicht verwunderlich, dass sich gerade hier ein deutlicher Preisanstieg verzeichnen lässt.
Dies alles trübt jedoch keineswegs unsere Urlaubsstimmung; die Anfragen für Flüge und Buchungen liegen zum Teil 40% höher, als in den vergangen Jahren, aber mit diesen drei einfachen Tipps bleibt auch der Sommerurlaub 2022 bezahlbar:

  1. Wer es vermeiden kann sollte nicht für die Hochsaison oder die Ferienzeit buchen. Paare ohne schulpflichtige Kinder und Singles können unmittelbar vor und nach der Hauptsaison, auch in diesem Sommer, noch echte Schnäppchen ergattern.
  2. Nur wer Geduld hat oder halbwegs flexibel ist entscheidet sich dieses Jahr für eine Flugreise, denn in den letzten Wochen wurde bekannt, dass über die Sommermonate viele Flüge der großen Airlines aufgrund von mangelndem Personal und steigenden Kosten gestrichen werden müssen.
    So absurd es auch klingen mag… Ich empfehle deshalb einfach mal auf den Zug umzusteigen und auch das Auto stehen zu lassen. Das 9,-€ - Ticket der Bahn lädt geradezu dazu ein und auch wenn sich hier überfüllte Züge und Verspätungen nicht vermeiden lassen werden, so ist man bei einer Zugreise doch etwas flexibler, als mit dem Flugzeug.

Freut euch schon jetzt auf kommende Woche und Teil 3 – Von Lust und Frust, mit einem weiteren ‚Spartipp‘, der eine extra Portion Abenteuer verspricht.