Nachrichten

 

"Fließende Identitäten" - Deutsch-Japanisches Kammerkonzert in Boppard

Das Trio aus Miaoyu Hung (Violine), Michael Michitaro Luginbühl, Yasuhito Watanabe (Klavier). (Foto: Freundeskreis Ome-Boppard e.V.)


Ein ganz besonderes Konzert, mit dem Titel "Fließende Identitäten" können Klassik-Freunde und Japan-Interessierte am Samstag, dem 19. März ab 19 Uhr in der Stadthalle Boppard erleben. Der Eintritt ist frei, über Spenden würde sich der Freundeskreis Ome-Boppard e.V. jedoch sehr freuen.

Eine Tournee mit Konzerten in der Schweiz und in Frankfurt am Main findet den krönenden Abschluss in Boppard, der perfekten Location für Musik zum Thema "Rhein", "Lied der Loreley" in Verbindung mit dem "Urklang" Japans.

Ein Kammerorchester (Klavier, Violine, Cello) um den renommierten Cellisten Michael Michitaro Luginbühl (u.a. Wiener Symphoniker) wird gemeinsam mit dem international bekannten Flötisten Akihito Obama deutsche Klassik im Zusammenspiel mit der traditionellen japanischen Bambusflöte "Shakuhachi" darbieten.

Freunde der klassischen Musik können so verschiedene Klangwelten erleben, welche das Lied der Loreley mit der Tradition Japans verbinden.

Die Landschaft und der Rhein rund um den Loreley-Felsen, ein Inbegriff der deutschen Kultur, inspirierten den Komponisten Walter Luginbühl: Wie das Wasser im Rhein fließen in einer, anlässlich der Tournee uraufgeführten Komposition, die Töne der Bambusflöte mit dem berühmten "Lied der Loreley" zusammen.

Weiterhin werden Sätze des Klaviertrios in d-Moll von Felix Mendelssohn erklingen und traditionelle Lieder der Shakuhachi zu hören sein.

Seit fast 60 Jahrzehnten verbindet die Stadt Ome in Japan und Boppard eine intensive Städtepartnerschaft. Mit diesem musikalischen Highlight wird ein weiteres kulturelles Projekt verwirklicht.

Der Freundeskreis Boppard – Ome e.V. freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher dieses einzigartigen Konzertes.