Nachrichten

 

Stadtbücherei Andernach: Lesung für Krimi-Fans

In der Stadtbücherei Andernach findet zum Vorlesetag am 19. November eine Lesung statt. (Foto: Red.)


Zum bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 19. November, lädt die Stadtbücherei Andernach Krimi-Fans zu einer Lesung um 19 Uhr mit Daniel Juhr und Daniel Kohlhaas ein.

Daniel Juhr ist Verleger und hat in seinem Verlag bereits mehrfach Krimis mit Lokalbezug veröffentlicht; selbst auch schon mehrere verfasst. Mit Daniel Kohlhaas – im Hauptberuf Gymnasiallehrer -  zusammen hat er den Thriller „13zehn“ herausgegeben. Von Daniel Kohlhaas – Teilnehmer der Sebastian-Fitzek-Krimischule – ist im Juni dieses Jahres der Thriller „Kleine Engel“ erschienen.

Stell dir vor, du könntest ein anderes Leben führen. Stell dir vor, da gibt es Menschen, die sind wie du. Stell dir vor, dass nichts so ist wie es scheint. Daniel Kohlhaas und Daniel Juhr definieren den Mystery-Thriller neu. Sie erzählen dir vier Geschichten. Sie spielen im Bergischen Land. Im Westerwald. Und immer in deinem Kopf. Sie spielen mit deiner Angst. Mit dem, wovor du dich fürchtest. Sie erzählen von Abgründen menschlicher Seele. Von geheimen Sehnsüchten. Von Verlust. Von Dunkelheit. Von Geheimnissen. Von Mysterien. Ein Pfarrer und seine dunkle Vergangenheit ... Ein Vater und seine verschwundene Tochter ... Eine Mutter und ihr folgenschwerer Unfall ... Eine junge Frau und ihre abgründige Familie ... Du kannst die vier Geschichten einzeln lesen. Nacheinander. Durcheinander. Aber nur, wenn du sie alle liest, erfährst du die ganze Wahrheit. Triffst Figuren, die in allen Geschichten auftauchen. Und lernst ihr Schicksal kennen. Entdeckst, was wirklich zusammengehört und was nicht. Und dann kommt das Ende. Diese eine letzte, fünfte Geschichte. Die alles hinterfragt, woran du bei 13zehn 400 Seiten lang geglaubt hast. Die das wahre Mysterium aufdeckt. Also: Bist du bereit für die Wahrheit?

Karten für die Lesung sind zum Preis von 8 Euro gibt es im Vorverkauf in der Stadtbücherei oder an der Abendkasse erhältlich . Telefonische Kartenreservierung unter 02636/922-344. Es gelten die üblichen 2-G-Regeln (Geimpft oder Genesen) für Lesungen.