Max Walscheid, hier noch im Trikot des Teams Lotto RLP - Kernhaus, fährt derzeit zum ersten Mal bei der Tour de France mit. (Foto: Team Lotto-Kernhaus)

Max Walscheid erlebt seine erste Tour de France

Es ist seine erste Tour de France und er ist der erste Radsportler, der aus dem Koblenzer Team Lotto-Kern-Haus Profi wurde. Max Walscheid, 1993 in Neuwied geboren, kam  2015 zu dem Team des engagierten Florian Monreal, Mitarbeiter von Lotto Rheinland-Pfalz, und ein großartiger Radsport-Enthusiast. 2016 wechselte Walscheid zum Team Sunweb, seit 2019 fährt er für sein aktuelles Team NTT mit Lizenz in Südafrika. Und mit ihm ist er nun zum ersten Mal bei der Tour dabei.

Vor der heutigen zwölften Etappe lag Walscheid auf dem 144.Platz der Gesamtwertung. Er ist weit mehr Sprinter als Bergfahrer. Sein ehemaliger Teamchef Florian Monreal ist mächtig stolz auf ihn. „Er fährt eine großartige Tour. Es ist das Erlebnis seines Lebens. Täglich stehen wir im Kontakt miteinander. Ich traue ihm noch einiges zu. Ich bin mächtig stolz auf meinen Freund Max“, sagt er.

Die heutige Etappe, die längste der Tour, zeigte einen überaus angriffslustigen Max Walscheid. Von Beginn an gehörte er zu der am Ende sechsköpfigen Gruppe, die sich vom Hauptfeld abgesetzt hatte und zeitweise einen Vorsprung von zweieinhalb Minuten hatte. 45,6 Kilometer vor dem Ziel wurde er dann am ersten Berg vom Hauptfeld mit allen Favoriten gestellt. Erwartungsgemäß. Der körperlich große Walscheid ist (noch) nichts für die Berg, aber heute (10.09.) war es fast 180 Kilometer "seine" Tour-Etappe. Er hat sich gezeigt und das wir bleiben.

« Zurück

Weitere Nachrichten

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u