FIA World Rallycross Championship im Dezember abgesagt

Trotz aller Bemühungen kann die FIA World Rallycross Championship in diesem Jahr am Nürburgring nicht stattfinden. Das für den 12. und 13. Dezember geplante Rennen muss auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die Entscheidung haben der Nürburgring und der Promoter der FIA Weltmeisterschaft, IMG, auf Basis der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz getroffen. Der nun gestrichene Dezember-Termin ist bereits der ursprünglich angesetzte Ausweichtermin. Die Rallycross Weltmeisterschaft am Nürburgring hätte eigentlich im August starten sollen.
„Wir alle hatten uns sehr auf diese Premiere an unserer Rennstrecke gefreut“, sagt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort. „Die Rallycross Weltmeisterschaft ist ein kurzweiliges und actionreiches Format, welches unser Portfolio weiter bereichert. Dennoch ist diese Entscheidung im Sinne aller Beteiligten und deren Gesundheit unabdingbar.“ Zwar hat der Nürburgring in den vergangenen Monaten erfolgreich unter Beweis gestellt, dass Veranstaltungen mit Zuschauern auch im Rahmen des Infektionsschutzes funktionieren. Dennoch sei die Situation durch die stark angestiegenen Infektionszahlen nun eine andere, so Markfort.

Fans sollen nächstes Jahr von erprobten Konzepten profitieren

2021 soll die Premiere der FIA World Rallycross Championship im zweiten Anlauf gelingen. Der Termin wird mit dem Veranstaltungskalender der Rennstrecke in den nächsten Tagen verkündet. „Die Vorfreude auf das Rallycross-Event bleibt und wird nun auf nächstes Jahr verschoben“, erklärt Markfort und richtet den Blick nach vorne. „Die Erfahrungen mit unseren kontaktlosen Konzepten waren dieses Jahr durchweg positiv und wir sind zuversichtlich, dass davon die Besucher, die Rennserie und natürlich wir als Veranstaltungsort nächstes Jahr profitieren.“

Ticketinhaber für abgesagtes Rennen können zwischen zwei Optionen wählen

Fans, die sich frühzeitig ihre Karten für die Veranstaltung dieses Jahr gesichert hatten, können sich unterdessen auf den Nürburgring verlassen. Sie bekommen klare Optionen aufgezeigt: Entweder können sie sich bereits jetzt auf die Rallycross-Premiere im nächsten Jahr freuen und ihr Ticket für 2021 behalten oder sich ganz einfach den Kaufpreis erstatten lassen. All diejenigen, die den Wunsch über ein Rückgabe-Formular äußern, bekommen ihr Geld problemlos zurück. Dieses Procedere wurde bereits bei der Formel 1 erfolgreich durchgeführt. „In diesen Zeiten ist Vertrauen besonders wichtig. Wir möchten deshalb die Sicherheit geben, dass wir den Ticketpreis im Ernstfall eben auch unkompliziert zurückzahlen.“ 

Weitere Informationen hierzu gibt es auf der Internetseite des Nürburgrings:  www.nuerburgring.de 

(Pressemeldung Nürburgring GmbH)

« Zurück

Weitere Nachrichten

Wellinger Handballerinnen zeigen beim 32:31 Sieg im Oberliga Derby gegen den HC Koblenz die beste Saisonleistung

Bereits am Freitagabend sorgten beide Teams für einen dramatischen Krimi in der nach Corona-Regeln ausverkauften Nettetalhalle. Die Zuschauer erlebten…
weiterlesen...

Deichstadtvolleys zahlen Lehrgeld

Mit 3:0 Sätzen (10, 16, 23) gerieten die Neuwieder Deichstadtvolleys bei NawaRo Straubing in 76 Spielminuten unter die Räder und ließen dabei…
weiterlesen...

Nach Gießen ist vor Coburg

Vorbericht zum nächsten Heimspiel der EPG Baskets gegen Coburg
weiterlesen...

Karbach siegt erneut im Hunsrück-Derby

Der FC "Blau-Weiß" Karbach kann nach dem Hinspiel auch das zweite Aufeinandertreffen mit dem TSV Emmelshausen für sich entscheiden. Diesmal ist die…
weiterlesen...

TuS Koblenz schlägt FV Engers mit 2:1

Die TuS Koblenz hat in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in einem engen Spiel gegen den FV Engers wichtige Zähler sammeln können.
weiterlesen...

Rheinlandliga-Vorschau: 10. Spieltag

Eine Übersicht über die Spiele der Teams aus der aktuell4u-Region in der Rheinlandliga.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u