Das LG-Quintett Reiko van Wees, Johanna Karst, Miriam Rühle, Lotta Meuter und Samuel Lehnart war in Ingelheim-Heidesheim nach vier ersten Plätzen und acht Bestleistungen bester Laune. (Foto: LG Rhein-Wied)

LG Rhein-Wied: Bestleistungen in Heidesheim

Mit nur fünf Athlet*innen reiste die LG Rhein-Wied zum Ferien-Sportfest der TSG Heidesheim. Auch mit dieser kleinen Gruppe konnten in Rheinhessen hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Am Ende des Tages standen acht persönliche Bestleistungen und vier erste Plätze zu Buche.

Die Sprinter Reiko van Wees und Lotta Meuter konnten nicht nur jeweils zwei Siege, sondern auch Hausrekorde feiern. Van Wees war über 100 Meter (11,40 Sekunden) und über 200 Meter (23,11 Sekunden) erfolgreich. Meuter konnte Siege über 75 Meter (11,25 Sekunden) und über 60 Meter Hürdenlauf (11,36 Sekunden) bejubeln. Meuter verpasste weitengleich mit Sophie Deitmer (beide 3,67 Meter) den Sieg im Weitsprung, da ihr zweiter Versuch etwas schwächer war. Auch Miriam Rühle (persönliche Bestzeit von 13,68 Sekunden über 100 Meter) und Samuel Lehnart (persönliche Bestzeit von 10,33 Sekunden über 60 Meter Hürden, 4,54 Meter beim Weitsprung und persönliche Bestleistung von 23,18 Metern beim Speerwurd) mussten in ihren Disziplinen nur einem Mitstreiter den Vortritt lassen. Johanna Karst kam im 75-Meter-Lauf (11,28 Sekunden) und über 60 Meter Hürden (11,79 Sekunden, persönliche Bestleistung) jeweils auf Platz 6.

LG Rhein-Wied ist auch in Trebur erfolgreich

Beim Abendsportfest in Trebur Lena Brunnhübner den Weitsprung mit einer Weite von 5,57 Metern für sich entscheiden. Jana Thiessens  belegte Rang vier nach einem Sprung auf 5,36 Meter. Leon Kuppert gelang Rang zwei mit 6,32 Weitsprung-Meter, was ihm auch die Teilnahme an einer zweiten Disziplin im Rahmen der deutschen U16-Meisterschaft in Hannover beschert. Zuvor hatte Kuppert bereits im Hochsprung die Norm geknackt. Auch Platz 3 über 100 Meter (12,10 Sekunden) kann sich für Kuppert sehen lassen.. Carolina Menrath entschied sich für einen Doppelstart im Sprint (erste über 200 Meter in 27,30 Sekunden und zweite über 100 Meter in 13,27 Sekunden) und nahm zusätzlich am Speerwurf teil (13., 20,59 Meter). Justin Lösch zeigte neben Rang 18 über 100 Meter (12,60 Sekunden) eine gute Serie mit konstanten Speer-Würfen im mittleren 40er-Bereich, was ihm schließlich Rang 6 bescherte (45,93 Meter). Eric Kreuter kam auf Platz zwei über 200 Meter (24,01 Sekunden).

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

"Masterplan für Sport und Bewegung im Ahrtal"

Der Sportbund Rheinland (SBR), das Institut für Sportstättenentwicklung (ISE) und die FH Koblenz bieten Kommunen konkrete Unterstützung an.
weiterlesen...

Hiobsbotschaft für VC Neuwied

Deichstadtvolleys Neuwied: Außenangreifer Wenzel fällt aus
weiterlesen...

Benefiztag SV Fortuna 21 Nohn

In der größten Not selbst die Ärmel hochkrempeln, Ideen entwickeln, an der Ahr ist das im Fußball in der Zeit der größten Flutkatastrophe längst zu…
weiterlesen...

Kick for Help Projekt in Kenia

Seit Gründung von Kick for Help im Jahr 2018 unterstützt die Bopparder Fußball-Stiftung ein Mädchen- und Frauen-Projekt in Kenia mit einem jährlichen…
weiterlesen...

Brink und Leisen sind die lachenden Dritten in einem Finale voller Tragödien

Das hätte sich kein Drehbuchautor besser ausdenken können: Das Finale der Nürburgring Langstrecken-Serie am Samstagnachmittag war nichts für schwache…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u