Lockdown light - eine Katastrophe für die Musik

Die seit dem 2. November 2020 geltenden Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung stellen die Musik in Rheinland-Pfalz nahezu still. Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz begrüßt zwar die Möglichkeit, dass der außerschulische und schulische Musikunterricht weiterhin stattfinden kann, sieht aber für die Laien- bzw. Amateurmusik und die Soloselbständigen deutlichen Nachbesserungsbedarf.

Das Präsidium des Landesmusikrats ist überzeugt davon, dass viele der beschlossenen Maßnahmen notwendig sind und hofft, dass sie den gewünschten Erfolg bringen. Allerdings mahnen wir an, Unklarheiten und Ungerechtigkeiten zu beseitigen:

1.       Laien bzw. Amateurmusik

Die über 3.000 Musikvereine und Chöre im Land leiden außerordentlich unter der Pandemie. Insbesondere die Chorlandschaft wurde hart getroffen: Dass nun Proben und Auftritte für Chöre und Blasorchester untersagt wurden, allerdings der Einsatz von Chören und Blasorchestern im Gottesdienst erlaubt ist, stellt eine Ungleichbehandlung dar.

2.       Solo-Selbständige Musizierende

Die begrüßenswerten Unterstützungen seitens des Bundes mit bis zu 75% Prozent des Umsatzes im November 2019 oder anderen Vergleichseinnahmen sind aktuell nur unter Zuhilfenahme eines Steuerberaters möglich. Vor allem Solo-Selbständige mit nahezu prekären Einkommensverhältnissen, wie sie in der Musik leider oft zu finden sind, verfügen über keinen eigenen Steuerberater und werden von den ohnehin stark belasteten Steuerberatungskanzleien bei solch geringen Umsätzen nicht aufgenommen. Hier muss dringend nachgebessert werden.

Darüber hinaus wird mit diesem einmonatigen Ansatz der Eindruck vermittelt, den Solo-Selbständigen würde umfassend geholfen werden. Die Wahrheit ist, dass dieser Personengruppe seit März 2020 keine angemessene Unterstützung zuteilwurde. Ein Monat der Kompensation reicht nicht aus!

3.       Professionelle Kultureinrichtungen

Dass die Kultureinrichtungen geschlossen wurden, obwohl überzeugende Hygienekonzepte, investive Maßnahmen für den Gesundheitsschutz und Anpassung von Programmen und Inszenierungen vorgenommen wurden, ist nicht nachvollziehbar. Ohne Konzerte, Opern, Theater, den Aktivitäten der Musikclubs und vielem mehr wird es still in Rheinland-Pfalz.

Peter Stieber, der Präsident des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz, appelliert: „Die Musiklandschaft in Rheinland-Pfalz ist seit März 2020 stark von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Die gravierenden mittel- und langfristigen Auswirkungen für alle Bereiche sind noch nicht abzuschätzen, lassen aber nichts Gutes erahnen. Die nun beschlossenen möglichen Kompensationshilfen sind gerade für die Musikszene nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Eine Einbindung des Landesmusikrats als Dachverband für 500.000 musizierende Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer in das „Corona-Bündnis Rheinland-Pfalz“ hätte notwendige Impulse geben können, Beschlüsse an die Realität der Musik anzupassen. Aber hier wurde die Musik einmal mehr missachtet.“

(Pressemeldung des Landesmusikrates RLP)

« Zurück

Aus der Szene

Veranstaltungen zu "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

Erste Nachweise für jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands lassen sich auf das Jahr 321 datieren. Aus diesem Anlass wird 2021…
weiterlesen...

To good to go: Die App gegen Lebensmittelverschwendung

Jahr für Jahr landen in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.
weiterlesen...

„Räuber – 7000 Jahre Tatort Mittelrhein“ die Wechselausstellung im Landesmuseum mit Online-Alternativen für die ganze Familie

Eigentlich ist seit dem 28. März 2021 die neue Wechselausstellung „Räuber – 7000 Jahre Tatort Mittelrhein“ im Landesmuseum auf der Festung…
weiterlesen...

„TrotzCorona“ - Eine Aktion von Lehrenden und Studierenden der Universität Koblenz

Eine der großen leidtragenden Bereiche während der Pandemie ist auf jeden Fall die Kulturszene. Sie sind unter gesundheitlichen und lebenserhaltenden…
weiterlesen...

Der Kowelenz Store - Bequem von Zuhause aus bestellen und regionale Händler unterstützen

Im Kowelenz Store kann man bei regionalen Händlern direkt online bestellen, ganz so wie man das vom Onlineshopping kennt.
weiterlesen...

Wohnmobildinner an Ostern am Camping & Beachclub Fachbach an der Lahn

„Was macht ihr dieses Jahr an Ostern?“ In diesem Jahr lautet die Antwort häufig: „Nichts oder nichts Besonderes!“
weiterlesen...

Junge Bühne Lahnstein: Kreativ durch die Krise mit dem online Poetryslam Workshop

„Kommst du nicht zu uns, kommen wir eben zu dir“ unter diesem Motto hat die Junge Bühne Lahnstein zumindest online schon ein bisschen…
weiterlesen...

#HURRAWIRSPIELEN Das Aprilprogramm der Kulturfabrik mit flexiblen Lösungen im Lockdown

Unter dem Hashtag #Hurrawirspielen haben die Kreativen der Kulturfabrik Koblenz das Programm für den Monat April online gestellt und warten mit ganz…
weiterlesen...

Kostenlose Osterbasteltüten mit Upcyclingprojekten vom Mittelrhein-Museum

Zurzeit ist das Mittelrhein-Museum zwar noch geöffnet, das kann sich aber ziemlich schnell ändern, denn auch in Koblenz steigt der Inzidenzwert rasant…
weiterlesen...

„Frisch in den Frühling“ - Musizieren im Lockdown

Unter dem Motto "Frisch in den Frühling bietet die Musikschule Koblenz in Kooperation mit dem Kreismusikverband Neuwied, der Musikschule Neuwied und…
weiterlesen...

Auf Beethovens Spuren – Eine Sonderausstellung im Museum Mutter-Beethoven-Haus

Bis in die Gegenwart hinein fasziniert Ludwig van Beethoven (1770-1827) die breite Öffentlichkeit durch seine Musik, aber auch durch seine…
weiterlesen...

Musik aus dem Mutterleib, das Album eines Ungeborenen

"Sounds of the Unborn" soll das Album des noch ungeborenen Kindes heißen. Seine Eltern haben Geräusche und laute aufgenommen und wollen ihren damals ungeborenen Spross zum Superstar machen...
weiterlesen...

Künstler Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied unterhält im Lockdown

Der von der Bundesregierung angeordnete Lockdown ist für viele Menschen Grund um sich nach Unterhaltungsalternativen umzuschauen. Eine mögliche Alternative stellt Daniel Koch aus dem Kreis Neuwied dar. Mit seiner Musik...
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...