Nachrichten

 

Android-Betriebssystem spart Handy-Strom und zeigt mögliche Corona-Infektion nicht an:


Aufgepasst! Die deutsche Corona-Warn-App hat nach Medienberichten auf Smartphones mit Android-Betriebssystem wochenlang nur schlecht oder gar nicht funktioniert. Millionen Nutzer sollen betroffen sein.

Nutzer etwa von Samsung- oder Huawei-Handys seien im Zweifel nicht oder zu spät gewarnt worden, berichtet die Bild. Der Grund liegt offenbar an einem schlechten Zusammenspiel von Android-Geräten und der App. Der Alarm wurde bei vielen dieser Geräte nicht rechtzeitig ausgespielt. Das Problem: Das Android-Betriebssystem stellt aus Energiespargründen die Hintergrundaktualisierung von Apps automatisch ab, wenn diese nicht geöffnet sind. Entsprechend wurden die dringenden Warnhinweise zu einer möglichen Coronavirus-Infektion nicht angezeigt. Nutzer hätten die Hintergrundaktualisierung aktiv einstellen müssen, um planmäßig den Corona-Alarm zu erhalten. Ein Sprecher der Softwarefirma SAP, die die App mitentwickelt hatte, sagte der Zeitung: „Es gab in der Tat ein Problem mit früheren Versionen der Corona-Warn-App in Sachen Hintergrundaktualisierung auf Android-Geräten.“ Auch das Robert-Koch-Institut, das die App herausgibt, sagte der Zeitung: „Der automatische Abgleich im Hintergrund wurde von einem Teil von Android-Smartphones unterbunden.“ Das Gesundheitsministerium verwies dem Bericht zufolge auf eine neue Version der App, die am Mittwoch, 22.7., herauskam: „Mit der Version 1.1.1 ist das Problem behoben.“ Über einen „Schieberegler“ lasse sich die App dauerhaft scharf schalten.