Nachrichten

 

Corona: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Nordspanien

Bild von M W auf Pixabay


Nachdem das Robert Koch-Institut Katalonien, Aragon und Navarra bereits zu Risikogebieten erklärt hatte, geht das Auswärtige Amt noch einen Schritt weiter. Es spricht eine offizielle Reisewarnung für die drei spanischen Regionen aus. Mit betroffen sind auch die Touristenmetropole Barcelona und die Strände der Costa Brava.

Grund dafür ist die seit Tagen ansteigende Anzahl von Corona-Neuinfektionen in dem beliebten Urlaubsland. In den drei Gebieten wurde laut Bundesgesundheitsministerium die Schwelle von mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten.

Wichtig für alle Spanien-Urlauber: Die verhängte Reisewarnung hat auch rechtliche Konsequenzen. Wer vorhatte, nach Nordspanien zu reisen, kann seine bereits gebuchte Reise nun auch kostenlos stornieren. Wer bereits vor Ort ist sollte sich auf einen verpflichtenden Test am Heimatflughafen einstellen. Die Pflichttests für Einreisende nach Deutschland aus Risikogebieten wurden gestern auf den Weg gebracht und sollen nach Abstimmung mit den Ländern in der kommenden Woche gelten.

Für alle Reisenden aus Nicht-Risikogebieten gilt: Seit heute kann jeder, der aus dem Ausland nach Deutschland einreist, innerhalb von 72 Stunden beim Gesundheitsamt oder einem Arzt einen kostenlosen Corona-Test machen.