Angriff auf Polizeibeamte. (Foto: Pixabay)

Erste-Hilfe-Leistung mündet in Widerstand

Am Freitagnachmittag stürzte ein 37-jähriger Mann im Hauptbahnhof Koblenz eine Treppe hinunter. Eine zur Hilfe eilende Streife der Bundespolizei bemerkte, dass der Mann betrunken war. Statt sich helfen zu lassen, versuchte er die eingesetzten Beamten*innen durch Schläge und Tritte zu verletzen. Dabei beleidigte er sie fortwährend. Um weiteren Widerstand zu unterbinden wurden Handfesseln angelegt und der Mann zur Wache verbracht. Auf Anordnung der Bereitschaftsrichterin konnte eine Blutprobe durch den Amtsarzt nur gegen massiven Widerstand erfolgen. Wegen hochgradigem Alkohol- und Drogenkonsums wurde der Mann mittels RTW in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Gegen den Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff und Beleidigung eingeleitet. Beamte*innen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.
« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Schwerer Quad-Unfall bei Ellenz-Poltersdorf

Beifahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
weiterlesen...

Hilfsbereite Bevölkerung löst Verkehrschaos aus

Am Samstagmorgen kam es zu massiven Verkehrsstörungen im Ahrtal.
weiterlesen...

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u