Keine Martinsumzüge in der VG Mendig. (Foto: VG Mendig)

Keine Martinsumzüge in der Verbandsgemeinde Mendig

Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz, Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel und die Ortsbürgermeister Rainer Hilger, Stefan Zepp, Andreas Doll und Rudolf Wingender sind sich einig, dass die derzeit steigenden Infektionszahlen unvereinbar sind mit der Durchführung von Martinsumzügen.

Die Martinsumzüge in Bell, Mendig, Thür, Rieden und Volkesfeld werden daher in diesem Jahr nicht stattfinden können.

 „Schweren Herzens mussten wir diese Entscheidung treffen. Durch die notwendigen strengen Hygieneauflagen wie zum Beispiel die zwingend einzuhaltenden Mindestabstände und die Kontakterfassung aller Teilnehmer und Zuschauer sind aktuell derartige Veranstaltungen weder praktisch noch sicher durchführbar. So sehr wir auch Anhänger der St. Martins-Tradition sind, geht der Gesundheitsschutz unserer Einwohnerinnen und Einwohner in diesem Jahr vor“, betonen die Bürgermeister übereinstimmend.

Einen kleinen Trost wird es dennoch für die Grundschülerinnen und Grundschüler sowie die Kindergartenkinder geben. Ihnen werden Martinswecken in den Schulen und Kindergärten zur Verfügung gestellt.

(Pressemeldung der VG Mendig)

 

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Überfall nach Flut auf Spielbank

Drei Männer haben die Spielbank in Bad Neuenahr-Ahrweiler nach der Flut überfallen.
weiterlesen...

Unternehmen können Soforthilfen beantragen

Durch die Flut gebeutelte Unternehmen können bis zu 5.000 Euro Soforthilfen beantagen.
weiterlesen...

Mehr als 15 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt

Mehr als 15 Millionen Euro Soforthilfe ausgezahlt – Anträge können noch gestellt werden.
weiterlesen...

Schwerverletzter nach Verkehrsunfall auf L82

Zwischen Bell und Ettringen verletzte sich ein Motorradfahrer schwer.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u