Clara Jung (l.), Koordinierungs- und Fachstelle des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ für die Partnerschaft für Demokratie Koblenz und PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz. (Foto: Stadt Koblenz)

Koblenzer Wochen der Demokratie finden statt

Zahlreiche lokale Institutionen, Initiativen und Vereine haben ein vielfältiges Programm zusammengestellt, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine Auseinandersetzung mit demokratischen Grundwerten und der demokratischen Kultur zu ermöglichen: Ein Stadtrundgang, Filmvorführungen und Vorträge mit anschließender Diskussion, eine Online-Ausstellung oder interaktive Online-Infoveranstaltungen – die Veranstaltungsformate der Koblenzer Wochen der Demokratie 2020 sind ebenso divers wie deren Inhalte. So geht es einerseits um die Vergangenheit, Stätten der NS-Zeit in Koblenz oder die Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren, aber auch deren Auswirkungen auf die Gegenwart. Dadurch wird das diesjährige Motto „75 Jahre danach – Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen“ aufgegriffen, welches an die Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee erinnert, im Zuge der Verschiebung der Koblenzer Demokratiewochen jedoch deutlich ausgeweitet wurde. So werden auch aktuelle Themen, wie z. B. Integration und das Corona-Virus aufgegriffen.

PD Dr. Margit Theis-Scholz, Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Koblenz und Mitinitiatorin der 2018 erstmals ausgerichteten Koblenzer Wochen der Demokratie, freut sich, dass die Veranstaltungsreihe dieses Jahr nun doch stattfindet. „Die aktive Beteiligung lokaler Institutionen und Vereine zeigt, wie wichtig das Thema Demokratie für die unterschiedlichen gesellschaftlichen Lebensbereiche ist und bestärkt die Relevanz der Koblenzer Wochen der Demokratie.“

Neu in diesem Jahr sind Büchertische in den Koblenzer Buchhandlungen Reuffel und Heimes, die im September passende Literatur zum Thema Demokratie ausstellen.

Ermöglicht werden die Koblenzer Wochen der Demokratie u. a. durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, welches die Stadt Koblenz mit Bundesmitteln für Aktivitäten der Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention unterstützt. Dabei geht es insbesondere um die aktive Beteiligung relevanter zivilgesellschaftlicher Akteurinnen und Akteure, die für ihre Projekte Fördergelder bei der Stadt beantragen können.

Weitere Informationen zum Programm der Koblenzer Wochen der Demokratie 2020 sowie zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finden interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der Webseite www.wozu-demokratie.de sowie der Facebook-Seite der „Partnerschaft für Demokratie Koblenz“.

(Pressemeldung der Stadt Koblenz)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

109 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Die aktuellen Zahlen vor dem heißen Wochenende. Ab sofort gibt es Samstag und Sonntag keine Aktualisierung der Corona-Zahlen im Kreis.
weiterlesen...

Das Aktuell4u-Wochenendwetter

Es bleibt weiter schwitzig heiß in der Region. Auch jetzt am Wochenende bekommen wir über 30 Grad, aber vielleicht auch eine kleine Abkühlung am…
weiterlesen...

Verkehrsunfall mit LKW auf der B9 - zwei Personen verletzt

Bei dem Verkehrsunfall wurden der 33-jährige Fahrer und seine 26-jährige Beifahrerin verletzt in Koblenzer Krankenhäuser eingeliefert.
weiterlesen...

Sachbeschädigung an der "Römischen Villa rustica" in Mülheim-Kärlich

In der vergangenen Woche kam es an dem Denkmal der Römischen Villa rustica in Mülheim-Kärlich zu einer Sachbeschädigung. Die Polizei sucht nun nach…
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...