Nachrichten

 

Pressemeldung der Polizei Linz vom Wochenende des 9.-11.10.


Trunkenheitsfahrten - Am Wochenende konnten die Beamten der Polizeiinspektion Linz am Rhein im Rahmen von allgemeinen Verkehrskontrollen mehrere Verkehrsteilnehmer feststellten, welche ihren PKW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führten. So wurden einem Fahrzeugführer in Unkel, wie auch einem weiteren in Bad Hönningen eine Blutprobe entnommen, ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. 

Renitente Personengruppe - Am Samstag den 10.10.2020 wird durch die Betreiberin einer örtlichen Gaststätte in den Nachmittagsstunden eine randalierende Personengruppe von 6-8 Personen gemeldet. Vor Ort stellt sich die Situation als verbale Streitigkeiten dar, jedoch wird mindestens ein Beamter im Zuge der Sachverhaltsaufnahme durch eine Person beleidigt, weshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten eingeleitet wird. 

Erpel - In den Nachmittagsstunden des 10.10.2020 wurde eine größere Hochzeitsgesellschaft gemeldet, deren Personenzahl zunächst auf mehr als 100 Personen beziffert wurde. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um eine weitaus geringere Personenzahl handelte, die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten wurden und eine Anmeldung bei der zuständigen Ordnungsbehörde erfolgt war. Die Polizei wünscht dem Brautpaar alles Gute in der gemeinsamen Zukunft. 

Rheinbrohl - Am Sonntagmorgen gegen ca. 5Uhr kam es in der Ortslage zu einer Ruhestörung durch eine größere Personengruppe. Bei Antreffen wurden die Beamten in aggressiver Weise verbal angegangen und einem ausgesprochenen Platzverweis zunächst nicht nachgekommen, so dass Unterstützungskräfte herangezogen werden mussten. Gemeinsam mit den hinzugezogenen Kräften der Polizeiinspektion Neuwied konnten die Personen zum Verlassen der Örtlichkeit bewegt werden.