Nachrichten

 

Stadtverwaltung Neuwied schließt ab Mittwoch - Notdienste eingerichtet

OB Jan Einig setzt auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. (Foto: Stadt Neuwied)


Das Ziel ist klar: Kontakte so weit wie möglich einschränken, um die Infektionszahlen deutlich zu senken. „Der Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger und unserer Mitarbeiterschaft hat jetzt oberste Priorität“, betont Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig. Er kündigt daher an, dass die Stadtverwaltung ab Mittwoch, 16. Dezember, für den Publikumsverkehr geschlossen wird. Für unaufschiebbare  Angelegenheiten richtet die Verwaltung einen Notdienst ein.
Die Schließung gilt für die Zeit des am Sonntag vereinbarten Lockdowns, also bis zum 10. Januar. Ebenfalls geschlossen sind städtische Außenstellen wie die Volkshochschule, die StadtBibliothek und die Tourist-Information.
Wer eine unaufschiebbare Angelegenheit erledigen muss, kann sich über die zentralen Kontaktdaten an das jeweilige Amt wenden, um die Sache telefonisch zu klären oder zur Not einen Termin zu vereinbaren:

Ordnungsamt:
Bürgerbüro: 802-777
Bußgeldstelle: 802-425
Führerscheinstelle: 802-458
Ordnungsabteilung: 802-431

Jugend- und Sozialamt: 802-286
ASD/Abteilung 511: 802-100

Standesamt: 802-696
Amt für Schule und Sport: 802-457
Stadtbauamt: 802-600
Amt für Immobilienmanagement: 802-382
Amt für Stadtmarketing:802-460

Kämmerei:
Steuern/Abteilung 201: 802-145
Kasse/Abteilung 202: 802-114

Amt für Feuerwehr und
Katastrophenschutz:
802-750
Volkshochschule:3989-0
Pressebüro: 802-219
Wirtschaftsförderung: 802-358
                                                                              
OB Einig setzt auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger und sieht die Stadtverwaltung in der Verantwortung, ihren Beitrag zu leisten, um die Pandemie wirkungsvoll zu bekämpfen.   

(Pressemeldung der Stadt Neuwied)