Ersthelferinnen gesucht.

Suche nach Kontaktpersonen

In seiner Corona-Ermittlungsarbeit sucht das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz nach Kontaktpersonen, die am 30. September gegen 10 Uhr in der Hauptstraße (B413) in Bendorf einem Mann geholfen haben, der zusammengebrochen war. Der ältere Herr, der in Begleitung seiner schwer sehbeeinträchtigen Frau war, war auf dem Gehweg in Höhe der Hausnummer 67, nahe der Kreuzung Steinstraße/Kirchplatz kollabiert.

Die Ehefrau erinnert sich daran, dass ihnen von zwei Frauen geholfen wurde, die in Begleitung eines Mannes gewesen sein sollen. Diese Personen werden dringend gebeten, sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung zu setzen, da der ältere Mann nach einer ärztlichen Behandlung positiv auf das Coronavirus getestet wurde und zum Zeitpunkt der Hilfeleistung womöglich bereits ansteckend war.

Die Helfer wenden sich bitte per Mail an corona@kvmyk.de oder unter Tel. 0261/108 730 (Mo.-Fr. 9 bis 13 Uhr) an das Gesundheitsamt oder aber unter Tel. 02622/94020 an die örtliche Dienstelle der Polizei.

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

Aktueller Stand Kreis Ahrweiler

ADD informiert über den aktuellen Stand im Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

Koblenzer Zoll kontrolliert Logistikgewerbe

Der Koblenzer Zoll hat Speditionen, Logistikgewerbe und Transportunternehemn kontrolliert.
weiterlesen...

Mehr Kapazität in Bussen für Koblenzer Helfer

Die koveb erhöht die Kapazität in den Helfer-Shuttlen für den Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

Produktrückruf bei Rewe

Spinat der Firma Rewe Beste Wahl wird in Rheinland-Pfalz zurückgerufen.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u