Nachrichten

 

Weniger Pfosten: Radfahrer in Neuwied haben freiere Fahrt

Auf dem Verbindungsweg entlang der Neuwied-Galerie (o.) und an der Unterführung zum Abenteuerspielplatz haben Radfahrer nun mehr Platz. (Fotos: Stadt Neuwied)


Radfahrer haben an mehreren Stellen im Stadtgebiet nun leichteres Spiel. Die Stadtverwaltung hat in den vergangenen Wochen einige kleine Umbaumaßnahmen realisiert. So steht nun am Anfang und am Ende der für Radfahrer und Fußgänger nutzbaren „Neuwied-Galerie“-Verbindung zwischen Andernacher Straße und Heddesdorfer Straße jeweils nur noch ein Absperrpfosten; früher waren es zwei. Gleiches gilt für den Weg von der B 42 in Richtung Freibad. Zudem hat das zuständige Amt das bisherige Gitter, das vor der Unterführung zum Abenteuerspielplatz aus Richtung  Fliedergarten stand, durch einen Pfosten ersetzt.

Vorteil der Maßnahmen: Die Durchfahrtsbreite, die teils nur 85 Zentimeter betrug, konnte deutlich erhöht werden und ermöglicht Radfahrern ein besseres Passieren dieser Engstellen. Die Verwaltung hofft, das Radfahren auch mit solch kleinen Änderungen angenehmer und attraktiver zu machen. Da bei den angesprochenen Stellen Radfahrer und Fußgänger gemeinsam unterwegs sind, bittet sie um gegenseitige Rücksichtnahme und gegenseitiges Verständnis.

(Pressemeldung der Stadt Neuwied)