Am Samstagmorgen fuhr ein betrunkener Autofahrer mit seinem PKW in den Graben.

Emmelshausen |

Ein mit zwei Personen besetzter Pkw Ford befuhr am frühen Samstagmorgen die B327 aus Richtung Emmelshausen kommend in Fahrtrichtung Kastellaun. Kurz vor der Ortslage Schloss Reifenthal kam der Pkw, vermutlich aufgrund erhöhtem Alkoholkonsums des 18-jährigen Fahrzeugführers, von der Fahrbahn ab und verunfallte im rechten Straßengraben. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Unfall wurde im Anschluss nicht von den Beteiligten selbst, sondern von einem unabhängigen Zeugen bei der Polizei gemeldet. Die Unfallbeteiligten versuchten zuvor jedoch dem Zeugen einzureden, dass die Polizei bereits informiert sei und er ruhig weiterfahren könne. Da für das Herausziehen des Fahrzeugs aus dem Straßengraben ein größeres Gefährt benötigt wurde, fuhr ein hinzugerufener Freund mit dem unfallverursachenden Fahrzeugführer fort um einen Traktor zu organisieren. Weitere Kumpels und der Beifahrer verblieben zunächst an der Unfallörtlichkeit. Beim Eintreffen der Funkstreife vor Ort flüchteten der Beifahrer und ein Kumpel aus unerfindlichen Gründen zunächst fußläufig von der Unfallstelle, kehrten nach telefonischer Aufforderung kurze Zeit später jedoch zurück. Der 18jährige Unfallverursacher, der mit Freund und Traktor vor Ort erschien, führte einen freiwilligen Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von 1,53 Promille durch. Im Anschluss an die Unfallaufnahme wurde dem alkoholisierten Fahrer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.