Die Arbeiten zum Neubau der Aubach-Brücke in Oberbieber sind angelaufen. (Foto: Stadt Neuwied)

Erste Schritte für Neubau der Aubach-Brücke getan

Die Arbeiten zum Neubau der Aubach-Brücke in Oberbieber sind angelaufen.
Die umfangreichen Arbeiten zum Neubau der Aubach-Brücke an der L260 in Oberbieber haben begonnen. Die entsprechenden Umleitungsschilder sind aufgestellt. Die Fußgänger müssen inzwischen den Weg entlang der Friedrich-Ebert-Grundschule nehmen, nachdem sie während der vorbereitenden Tätigkeiten noch eine Gehwegseite an der Friedrich-Rech-Straße nutzen konnten.
Den Auftakt machten die Sondierungsarbeiten für die Kampfmittel. Dabei wird geprüft, ob sich im Bereich des Bauwerks noch Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden. Das konnte aufgrund des Alters der Brücke, die um 1930 errichtet worden war, nicht ausgeschlossen werden. Blindgänger stellen eine Gefährdung dar, da sie bei den eigentlichen Bohrarbeiten für die Brückenfundamente nicht erkannt werden können. Zur Überprüfung brachte der Kampfmittelräumdienst an jedem geplanten Bohrpunkt eine kleine Bohrung nieder, durch die er eine Sonde schickte. 
Diese registriert im näheren Umfeld des Bohrlochs magnetische Auffälligkeiten.
Auf dem Oberbieberer Areal zeigten die ersten Sondierungen nun eine Häufung von Auffälligkeiten, weshalb eine Kampfmittelfreigabe zunächst nicht bescheinigt werden konnte. Es waren weitere Bohrungen erforderlich, um ein klares Bild zu bekommen. Glücklicherweise waren diese zeitnah möglich und brachten keine negativen Ergebnisse, so dass es nicht zu einem Verzug der Bauarbeiten kam.
Daher konnte der Spezialtiefbauer wie geplant mit seinem Bohrgerät anrücken und mit den eigentlichen Bohrarbeiten beginnen. Für die Gründung der Brücke werden insgesamt zwölf Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 90 Zentmeter und einer Länge von sechs Metern niedergebracht. Das entspricht einem Volumen von 42 Kubikmeter, das mit Beton und Stahl gefüllt wird. Sie sorgen für den sicheren Stand der Brücke über den Aubach.

(Pressemeldung der Stadt Neuwied)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Personenkontrollen im Bereich des kurfürstlichen Schlosses

Die Polizei kontrollierte gestern Nachmittag im Umkreis des Koblenzer Schlosses.
weiterlesen...

Bauarbeiten in Bendorf sorgen für Busumleitungen

Zweiter Bauabschnitt in Bendorf beginnt früher – Umleitung für koveb-Linie 8 wird umgestellt - Mehrere Haltestellen können nicht angefahren werden
weiterlesen...

Fußballstiftung zahlt erste Hilfsgelder aus

Walter Desch: In Zeiten der Not trägt das Miteinander von Profis und Amateuren.
weiterlesen...

Ausstellung "Kunstfreu(n)de“ im Jugend- und Bürgerzentrum (JuBüZ) auf der Karthause

Die Ausstellung ist am Samstag, 6. und am Sonntag, 7. November 2021 jeweils von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.
weiterlesen...

Stadt Koblenz erstattet Strafanzeige gegen unbekannt

Die Stadt Koblenz erstattet Anzeige gegen die unbekannten Täter der Flyer-Aktion
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u

Keine weiteren Nachrichten in diesem Bereich