Jugendscouts (v.l.) Rolf Kullmann, Marco Weiler und Fachbereichsleiter Oliver Tiwi. (Foto: Stadt Mayen)

Jugendscouts unterstützen auch in der Corona-Krise junge Menschen

Der Der Zuständigkeitsbereich der beiden Jugendscouts Rolf Kullmann und Marco Weiler liegt bei Jugendlichen im Alter von 15 bis 25 Jahren, die ihren Wohnsitz in Mayen sowie in den Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig und Vordereifel  und in der Regel ihre Schulpflicht erfüllt haben. Die Stelle wird zu 70 Prozent aus Landesmitteln und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und zu 30 Prozent vom Job-Center Mayen-Koblenz finanziert.
Die Arbeitsweise der Jugendscouts kennzeichnet sich durch aufsuchende Arbeit und intensive Einzelfallhilfe. Es sollen auch die Jugendlichen erreicht werden, die durch sämtliche Hilfesysteme gefallen sind. Ein Hauptaspekt der Arbeit der Jugendscouts ist das Bewerbertraining. Dabei werden mit den Teilnehmern Bewerbungsunterlagen erstellt, nach Lehrstellen bzw. Arbeitsstellen gesucht und Vorstellungsgespräche sowie Einstellungstests vorbereitet.
Die Jugendscouts helfen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in persönlichen, sozialen und materiellen Notlagen. Oft ist die Existenzgrundlage wegen Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Obdachlosigkeit, psychischen Erkrankungen, Sucht, Haft, Migration oder anderer privater Probleme gefährdet. Rolf Kullmann und Marco Weiler versuchen bei ihrer Arbeit das soziale Umfeld mit einzubeziehen. Auch bei der Wohnungssuche bieten sie häufig ihre Hilfe an, indem sie passende Angebote recherchieren und die Klienten gegebenenfalls zu Wohnungsbesichtigungen begleiten. Besonders wichtig ist es, einen vertrauensvollen Kontakt mit den jungen Menschen aufzubauen. Auch in der aktuellen Situation ist der kontinuierliche Kontakt sehr wichtig. Dies geschieht über digitale Medien, aber bei Bedarf auch weiterhin in persönlichen Gesprächen.
Das Büro der Jugendscouts ist in der Regel von 8.00 bis 15:00 besetzt. Individuelle Termine können unter Tel. (0 26 51) 90 47 91 (Büro im Jugendhaus) oder 01 76 / 18 86 52 09 (Kullmann) und 01 76 / 18 86 52 30 (Weiler) vereinbart werden. E-Mail: rolf.kullmann@gmx.de  und marco-weiler@gmx.de

(Pressemeldung der Stadt Mayen)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Hilfsbereite Bevölkerung löst Verkehrschaos aus

Am Samstagmorgen kam es zu massiven Verkehrsstörungen im Ahrtal.
weiterlesen...

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

Aktueller Stand Kreis Ahrweiler

ADD informiert über den aktuellen Stand im Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

Koblenzer Zoll kontrolliert Logistikgewerbe

Der Koblenzer Zoll hat Speditionen, Logistikgewerbe und Transportunternehemn kontrolliert.
weiterlesen...

Mehr Kapazität in Bussen für Koblenzer Helfer

Die koveb erhöht die Kapazität in den Helfer-Shuttlen für den Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u