dpa

Koblenzer Ehrenbürger und ehemaliger französischer Staatschef Valéry Giscard d’Estaing ist tot

Koblenz trauert um einen großen Europäer: Valéry Giscard d’Estaing ist tot. Am Mittwoch, 2. Dezember 2020, ist der frühere französische Staatspräsident auf seinem Anwesen in Authon verstorben.
Der 94-Jährige hatte eine ganz besondere Verbindung zu der Rhein-Mosel-Stadt, denn hier wurde er am 2. Februar 1926 geboren. Sein Vater war in Koblenz ab 1921 als Oberfinanzinspektor der französischen Besatzungsarmee im Rheinland stationiert. Von seiner Geburtsstadt aus legte VGE, wie er in Frankreich häufig genannt wurde, im Anschluss eine internationale politische Karriere hin. 1974 wurde er im Alter von 48 Jahren zum damals jüngsten französischen Staatspräsidenten gewählt. Bis 1981 lenkte Giscard d‘Estaing vom Élysée-Palast aus die Geschicke Frankreichs. Er legte in seinem politischen Wirken großen Wert auf den europäischen Gedanken, auf ein vereintes Europa. Eine besondere Freundschaft verband Giscard d’Estaing mit dem deutschen Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Gemeinsam prägten die beiden – ihre Amtszeiten liefen zeitlich nahezu parallel – das Europa dieser Jahre.
Eine Lebensaufgabe sah der 94-Jährige auch in der deutsch-französischen Freundschaft insgesamt. „Meine kurze Kindheit in Deutschland sollte mich für mein Leben prägen. Seit jeder lag mir besonders viel daran, die deutsch-französische Verständigung zu fördern und die Freundschaft, die uns eint, zu stärken“, sagte Valéry Giscard d’Estaing anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Koblenz.
Nachdem er sich bereits am 4. Mai 1988 bei einem Besuch in Koblenz in das Goldene Buch der Stadt eintragen durfte, beschloss der Stadtrat am 16. Oktober 2003 einstimmig den früheren französischen Staatspräsidenten für seine Lebensleistung der europäischen Integration zu ehren. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Kurfürstlichen Schloss überreicht am 22. Oktober 2006 schließlich der damalige Oberbürgermeister Eberhard Schulte-Wissermann die Urkunde als 20. Ehrenbürger der Stadt Koblenz an VGE. Die Laudatio an diesem Tage hielt zur großen Freude Giscard d’Estaings sein alter Freund Helmut Schmidt.
Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Valéry Giscard d’Estaings konnte ich als junges Ratsmitglied verfolgen. Ich weiß noch, dass es ein großer Tag für die Stadt Koblenz war, so bedeutsame und profilstarke Staatsmänner wie Giscard d’Estaing und Helmut Schmidt bei uns begrüßen zu dürfen“, so Oberbürgermeister David Langner, „Nun müssen wir Abschied nehmen von einem Ehrenbürger unserer Stadt, der als großer Europäer in die Geschichte eingegangen ist und seine Wurzeln in Koblenz hatte. Die Stadt Koblenz wird Valéry Giscard d’Estaing immer in ehrenvoller Erinnerung behalten. Er war ein Schängel der Weltpolitik gestaltete. Dass ein gebürtiger Koblenzer französischer Staatsbürger und Staatspräsident war, zeigt auch die Vielschichtigkeit der europäischen und der Koblenzer Geschichte und ermahnt uns zum Kampf für Frieden in Europa und der Welt.“
Die Stadt Koblenz wird an ihren verstorbenen Ehrenbürger am Freitag, 4. Dezember, um 18.30 Uhr mit einer Kranzniederlegung erinnern. Die Gedenkfeier findet unweit des Weindorfs am Gedenkstein in den Rheinanlagen, der den Standort des ehemaligen Geburtshauses Valéry Giscard d’Estaings symbolisiert, statt.

(Pressemeldung der Stadt Koblenz)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Wohnungsbrand durch vergessenes Essen in Koblenz

Am Sonntagabend kam es in Koblenz zu einem Wohnungsbrand. Ursache war vermutlich vergessenes Essen auf dem Herd.
weiterlesen...

Das Aktuell4u-Wochenendwetter

Viel Regen, grau und böiger Wind begleiten uns am kompletten Wochenende. Der erste Sommertag vor einer Woche ist damit wieder komplett vergessen.
weiterlesen...

Schwarzfahrt endet hinter Gitter

Am Mittwochabend reiste ein Mann unerlaubt mit dem Zug nach Koblenz ein. Dort wurde er dann, nicht nur wegen der Einreise, festgenommen.
weiterlesen...

100 Dinge

Es sind oft die kleinen Dinge die uns umgeben.. (oder doch die großen?) die wir im Alltag benötigen. Aber, brauchen wir all diese Dinge die uns umgeben eigentlich wirklich? Das finden Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz in einem kuriosen Selbstexperiment heraus. Es wird witzig, nackt und natürlich... romantisch.
weiterlesen...

The Queen's Gambit | Das Damengambit

Waisenkind, Wunderkind, Schachweltmeisterin? In der Serie Queen's Gambit wird nebst der Protagonistin Elizabeth Harmon pointiert auf die weltpolitische Situation in den 50er und 60er Jahren aufmerksam gemacht - eine Miniserie mit Hintergrund, Grips und Gänsehautmomenten. Unser aktuell4u-Serienchecker Tim arbeitet hier für euch - ganz spoilerfrei - die Miniserie auf:
weiterlesen...