Förderungen von Projekten durch Gelder der EU

Rhein-Hunsrück |

Im Rahmen einer digitalen Sitzung der LEADER-Aktionsgruppe Hunsrück wurden u. a. zwei Vorhaben für eine Förderung ausgewählt, die Basisdienstleistungen in Hunsrücker Dörfern anbieten werden.
So kann die Ortsgemeinde Altweidelbach ihr Mehrzweckgebäude modernisieren und erweitern. Dabei wird vollständige Barrierefreiheit erreicht und ein neues Nutzungskonzept umgesetzt. Bei Gesamtkosten von rund 1,7 Mio. Euro wird eine Förderung mit 70% angestrebt, somit etwa 946.000 Euro.
Eine positive Nachricht erhielt auch Michaela Nick, die im alten Pfarrhaus in Lingerhahn künftig eine Physiotherapiepraxis betreiben wird. Die Förderung (40% der zuwendungsfähigen Gesamtkosten) beläuft sich auf etwa 51.000 Euro.
Die Zuschüsse für beide Vorhaben sollen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes: Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen“ (GAK 9.0) bereitgestellt werden.
Die LAG-Mitglieder beschäftigten sich bei der Sitzung außerdem mit der Bewertung der eigenen Arbeit und der Vorbereitung der Bewerbung zur neuen Förderperiode, bei der man erneut als LEADER-Region antreten möchte. 

(Presseinfo des Regionalrats Wirtschaft RH)