So soll es zukünftig in Koblenzer Vorgärten nicht mehr aussehen. (Foto: Stadt KO)

Schotter ade – jetzt wird es bunt in den Koblenzer Vorgärten

Ein naturnah gestalteter Vorgarten - zum Beispiel bepflanzt mit Stauden, Zwiebelpflanzen und Bodendeckern - steigert die Wohnqualität und bietet einen Lebensraum für unzählige Insekten, Vögel und Kleinsäuger. Darüber hinaus haben naturnah gestaltete Vorgärten einen positiven Einfluss auf das lokale Temperaturgeschehen. So wurde bei entsprechenden Temperaturmessungen festgestellt, dass die Oberflächentemperaturen eines geschotterten und des direkt benachbarten, begrünten Vorgartens eine Differenz von 30°C aufwiesen.  

An einem konkreten Beispiel möchten die Klimaschutzbeauftragte und der Eigenbetrieb deshalb zeigen, wie aus einem sterilen, geschotterten Vorgarten ein Ort für Artenvielfalt und Biodiversität werden kann. Hierfür werden Eigenheimbesitzer gesucht, die ihren geschotterten Vorgarten gerne in ein Kleinbiotop umwandeln würden -  aber nicht wissen wie und hier auf Beratung und Unterstützung angewiesen sind.

Bewerben können sich alle Koblenzer Eigenheimbesitzer mit einem sonnig bis halbschattig gelegenen Vorgarten, der eine Mindestgröße von 15 - 25 m² aufweist. Die Kosten für den kompletten Umbruch (Entfernung des Schotters, Vorbereitung des Untergrunds, Einbringung von Substrat, Dünger) übernimmt die Stadt Koblenz, lediglich für die Bepflanzung wird eine Beteiligung an den Kosten von ca. 250 € vorausgesetzt.

In der aussagekräftigen Bewerbung sollen die Motive dargelegt werden, die zu der Anlage eines Schottergartens geführt haben und warum nun der Wunsch besteht, diesen umwandeln zu lassen. Aussagekräftige Fotos des Schottergartens runden die Bewerbung ab. Die Bewerbung kann formlos erfolgen, es sollten jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein:

Das Modellprojekt soll eine Signalwirkung haben und viele Nachahmer finden. Deshalb wird es durch eine intensive Pressearbeit begleitet. Der/die Begünstigte erklärt sich damit einverstanden, dass die Arbeiten in seinem/ihrem Garten dokumentiert und für die weitere Pressearbeit verwendet werden. Idealerweise steht er/sie auch für Interviews zur Verfügung.

Der/die Begünstigte ist damit einverstanden, beim Umbruch des Schottergartens und bei der Pflanzaktion mitzuwirken und der Neuanlage für den nachhaltigen Erfolg die notwendige Pflege zukommen zu lassen.

Weitere Informationen unter www.klimaschutz.koblenz.de oder telefonisch bei der Klimaschutzbeauftragten Dagmar Körner unter 0261/129-1534

Bewerbungen können bis zum 30. September 2020 entweder postalisch an Stadtverwaltung Koblenz, Klimaschutzbeauftragte, Dagmar Körner, Bahnhofstraße 47, 56068 Koblenz oder per E-Mail an dagmar.koerner@stadt.koblenz.de eingereicht werden. 

(Pressemeldung der Stadt Koblenz)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

Aktueller Stand Kreis Ahrweiler

ADD informiert über den aktuellen Stand im Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

Koblenzer Zoll kontrolliert Logistikgewerbe

Der Koblenzer Zoll hat Speditionen, Logistikgewerbe und Transportunternehemn kontrolliert.
weiterlesen...

Mehr Kapazität in Bussen für Koblenzer Helfer

Die koveb erhöht die Kapazität in den Helfer-Shuttlen für den Kreis Ahrweiler.
weiterlesen...

Produktrückruf bei Rewe

Spinat der Firma Rewe Beste Wahl wird in Rheinland-Pfalz zurückgerufen.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u