Nachrichten

 

Trunkenheitsfahrt und Straßenverkehrsgefährdung

Bild: Pixabay


Am frühen Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht gegen 00.05 Uhr, befuhr ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Lahnstein die Bürgermeister-Müller-Straße in Lahnstein, wo der Streife ein PKW entgegen kam, der auffällig langsam fuhr; beim Vorbeifahren erkannten die Beamten außerdem, dass der Fahrzeugführer aus einer Wein- oder Sektflasche trank.

Der Fahrzeugführer nahm anscheinend den folgenden Wendevorgang des Streifenwagens wahr und beschleunigte sein Fahrzeug. Im Anschluss missachtete der Fahrzeugführer die Anhaltesignale des Streifenwagens und entfernte sich unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln von Oberlahnstein nach Niederlahnstein. Dabei fuhr der Fahrer teilweise ca. 100 km/h oder schneller innerorts. Weiterhin fuhr er zum Teil auf der Gegenspur und fuhr entgegen einer Einbahnstraße (von der Emser Straße in Holzgasse).

Im Wendehammer der Dr. Bachenheimer Straße kam der PKW dann zum Stehen. Bei der folgenden Kontrolle wurde dann festgestellt, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert war, woraufhin ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Der Führerschein wurde vorläufig entzogen, ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Straßenverkehrsgefährdung.