Foto: Pixabay

Universität Koblenz-Landau nimmt Spitzenplatz im Bereich der Geschlechtergerechtigkeit ein

An der Universität Koblenz-Landau herrscht eine hohe Chancengleichheit von Frauen und Männern. Dies geht aus dem aktuellen Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten hervor, das das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) als Teil des „GESIS Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften“ erstellt hat. Danach befindet sich die Universität Koblenz-Landau in einer Spitzengruppe, in der nur acht von insgesamt 66 deutschen Universitäten vergleichbar oder erfolgreicher sind.

Darüber hinaus erreicht die Universität Koblenz-Landau laut CEWS-Hochschulranking die beste Position der Universitäten in Rheinland-Pfalz. Das zweijährlich veröffentlichte Ranking bezieht sich auf den Gleichstellungsauftrag der Hochschulen: Diese sollen die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen an Studium, wissenschaftlicher Weiterqualifikation und Personal der Hochschulen gewährleisten.

Die Universität Koblenz-Landau befindet sich in der Spitzengruppe bei den untersuchten Kategorien „Wissenschaftliche Qualifikation nach der Promotion“, „Professuren“ und „Veränderungen des Frauenanteils beim hauptberuflichen wissenschaftlichen und künstlerischen Personal unterhalb der Lebenszeitprofessur“; bei den Kategorien „Promotionen“, „Hauptberufliches wissenschaftliches und künstlerisches Personal unterhalb der Lebenszeitprofessur“ und „Veränderung des Frauenanteils bei den Professuren“ rangiert sie in der Mittelgruppe.

„Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit in Wissenschaft, Forschung und Lehre sind nicht nur die Grundvoraussetzung für eine zukunftsfähige Universität, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der wir uns noch intensiver stellen müssen“, erklärte Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann, Vizepräsidentin am Standort Landau. „Dass wir hier an der Universität Koblenz-Landau bereits auf einem guten Weg sind, dokumentiert das Ranking eindrucksvoll.“

Prof. Dr. Stefan Wehner, Vizepräsident für Koblenz, ergänzte: „Zu der guten Position im Ranking beigetragen haben nicht zuletzt eine aufgeschlossene und konstruktive Zusammenarbeit innerhalb unserer Abteilungen und Einrichtungen sowie eine am Ziel der Geschlechtergerechtigkeit orientierte Praxis der Berufungs- und Personalauswahl.“

„Die Anstrengungen müssen weitergehen, um auf allen Gebieten faire Chancen von Männern und Frauen zu erreichen“, sagten die beiden Gleichstellungsbeauftragten der Universität Koblenz-Landau, Prof. Dr. Francesca Vidal und Dr. Tanja Gnosa, übereinstimmend. „Schließlich ist die Spitzenposition, bei der in allen bewerteten Kriterien Gleichberechtigung erzielt wurde, noch unbesetzt.“

Weitere Informationen zum CEWS-Ranking finden Sie unter diesem Link: https://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/74765.

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Personenkontrollen im Bereich des kurfürstlichen Schlosses

Die Polizei kontrollierte gestern Nachmittag im Umkreis des Koblenzer Schlosses.
weiterlesen...

Bauarbeiten in Bendorf sorgen für Busumleitungen

Zweiter Bauabschnitt in Bendorf beginnt früher – Umleitung für koveb-Linie 8 wird umgestellt - Mehrere Haltestellen können nicht angefahren werden
weiterlesen...

Fußballstiftung zahlt erste Hilfsgelder aus

Walter Desch: In Zeiten der Not trägt das Miteinander von Profis und Amateuren.
weiterlesen...

Ausstellung "Kunstfreu(n)de“ im Jugend- und Bürgerzentrum (JuBüZ) auf der Karthause

Die Ausstellung ist am Samstag, 6. und am Sonntag, 7. November 2021 jeweils von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.
weiterlesen...

Stadt Koblenz erstattet Strafanzeige gegen unbekannt

Die Stadt Koblenz erstattet Anzeige gegen die unbekannten Täter der Flyer-Aktion
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u

Keine weiteren Nachrichten in diesem Bereich