Nachrichten

 

Falsche Polizeibeamte und Enkeltrickbetrüger erneut in Koblenz-Arzheim unterwegs

In Koblenz schlagen erneut Trickbetrüger zu (Bild: Pixabay)


In Koblenz versuchen Trickbetrüger, mit der Masche der falschen Polizeibeamten und Enkeln, erneut an Geld zu gelangen. Um vor den Betrügern zu schützen gibt die Polizei erneut Tipps.

Derzeit versuchen unbekannte Täter mit der Masche des falschen Polizeibeamten in Kombination mit dem Enkeltrick an das Geld vorwiegend älterer Menschen zu kommen.
Meist versuchen die Tatverdächtigen, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben, die Geschädigten mit der üblichen Einbruchsmasche am Telefon in ein Gespräch zu verwickeln.

Wer solche Anrufe erhält, sollte das Gespräch abbrechen und sich umgehend bei der zuständigen Polizeidienststelle melden.

Um einen solche Trickbetruge zu verhindern gibt die Polizei erneut Tipps:

  • Die Polizei ruft niemals unter der Telefonnummer 110 an!
  • Die Polizei fordert niemals Geldbeträge bzw. Wertgegenstände am Telefon ein!
  • Informationen über finanzielle Verhältnisse niemals am Telefon mitteilen!
  • Fremden Personen niemals Geldbeträge oder Wertgegenstände übergeben oder diese an einem vorgegebenen Ort deponieren!
  • Über Telefonprovider persönliche Datensätze aus dem Telefonbuch (Online und Druck) löschen lassen - Täter suchen hier gezielt nach Namen vermeintlich älterer Menschen!

  Nützliche Präventionstipps sowie den Videoclip finden Sie auch auf dieser Homepage: https://s.rlp.de/koblenz