Abgestorbene Fichten müssen in Neuwied gefällt werden. (Foto: Rainer Sturm/Pixelio)

Wingertsberg: Abgestorbene Fichten werden entfernt

Am Oberbieberer Wingertsberg steht ab kommendem Montag, 22. Februar, ein größerer Holzeinschlag auf dem Programm. Das teilt Revierförster Andreas Hartig mit. Dort sind zahlreiche Fichten abgestorben, die beseitigt werden müssen. Da diese Wege in diesem Bereich sehr stark von Spaziergängern genutzt werden, und angesichts steigender Temperaturen mit einer noch höheren Frequentierung zu rechnen ist, soll der Einschlag rasch durchgeführt werden. Wanderer müssen sich am Wingertsberg daher auf Absperrmaßnahmen im Wald einrichten. „Der Holzeinschlag ist notwendig, um die Sicherheit für Menschen und auch für Gebäude wiederherzustellen“, betont Hartig.

(Pressemeldung der Stadt Neuwied)

« Zurück

Weitere Nachrichten aus der Region

Schwerer Quad-Unfall bei Ellenz-Poltersdorf

Beifahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
weiterlesen...

Hilfsbereite Bevölkerung löst Verkehrschaos aus

Am Samstagmorgen kam es zu massiven Verkehrsstörungen im Ahrtal.
weiterlesen...

Auch Lotto hilft den Opfern der Flutkatastrophe

Die entsetzliche Flutkatastrophe hält Rheinland-Pfalz im Atem. Eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme formiert sich und setzt dem…
weiterlesen...

Zeugen gesucht Koblenz-Goldgrube

Zeugen für einen Unfall in der Koblenzer Goldgrube werden gesucht.
weiterlesen...

TOUREN 4u

STORY 4u

ENTERTAINMENT 4u