DIE EPG Baskets Koblenz starteten mit einem Sieg in die Saison. (Foto: rb/Pixelio)

EPG Baskets Koblenz starten erfolgreich in die neue Saison

Am ersten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B Süd trafen die EPG Baskets Koblenz auf den BBC Coburg. Der Aufsteiger aus Koblenz erwischte den besseren Start und markierte die ersten sechs Punkte des Spiels. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Spielaufbau der Baskets kamen die Gäste durch ihren stärksten Spieler Mateo Seric zu ihren ersten Punkte des Spiels. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem auf Seiten der Koblenzer Marley Jean-Louis mit

14 Punkten und Mateo Seric (10 Punkte) bei Coburg die erfolgreichsten Scorer im ersten Viertel waren. Nach einer knappen 22-20 Führung der Baskets schenkten sich die Teams auch im zweiten Viertel nichts. Die Gäste konnten sich eine kleine Führung erspielen, vor allem der starke Backcourt mit Constantin Ebert und Elias Baggette drehten auf und so ging Coburg nach einem sehr guten zweiten Viertel mit einer 44-39 Führung in die Pause. Baskets-Coach Danny Rodriguez schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team startete wie die Feuerwehr und ging nach zwei erfolgreichen Dreiern von Jean-Louis wieder in Führung. Seric konterte die Baskets-Führung mit einem sicher verwandelten Jumper aus der Mitteldistanz, doch die Baskets ließen sich davon nicht verunsichern und legten, angetrieben vom überragenden DJ Woodmore (34 Punkte, 15 Rebounds und 7 Assists), einen

14-0 Lauf hin (61-49). Bis zum Viertelende verteidigten die Baskets die zweistellige Führung (76-64), sodass man zum ersten Mal an die große Überraschung glauben konnte. Nach dem fünften Foul von Seric Anfang des letzten Viertels baute Koblenz die Führung nochmals aus, doch final absetzen konnten sich die Gastgeber noch nicht. Nach einem Korb von Daniel Urbano verkürzte Coburg zwei Minuten vor dem Ende den Rückstand auf sieben Punkte (85-92), doch es sollten die letzten Punkte der Gäste bleiben. Die Baskets hielten in der Verteidigung die Intensität hoch und konnten am Ende mit einigen spektakulären Aktionen durch Jacob Mampuya und Brian Butler den 103-85 Erfolg abrunden. Neben einem deutlichen Vorteil bei den Rebounds, war auch die geringere Fehlerquote beim Ballvortrag für den Erfolg der EPG Baskets Koblenz mit ausschlaggebend.  Während sich Coburg 17 Ballverluste leistete, verloren die Baskets nur achtmal den Ball.

Topscorer der Baskets: Woodmore (34), Jean-Louis (24), Butler (16) und Mampuya (15)

Topscorer des BBC Coburg : Seric (19), Ebert (13), Urbano und Baggette (je 12)

« Zurück

Weitere Nachrichten

„Sport ist Teil der sozialen Infrastruktur“

Schnelle individuelle Lösungen für den Wiederaufbau im Ahrtal gesucht.
weiterlesen...

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Monika Sauer eröffnete die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ in Koblenz.
weiterlesen...

Kick for Help-Benefizspiel für Menschen an der Ahr

Traditions-Elf von Mainz 05 spielte in Bad Ems für die gute Sache gegen eine Rhein-Lahn-Auswahl.
weiterlesen...

Oberliga: Emmelshausen und Karbach setzen ihre Serien fort

Dritter Sieg in Folge für Karbach, Emmelshausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Erfolg.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u