Sport

 

Geburtstagsgala für Fritz Walter muß entfallen, Sonderbriefmarke und Buch wurden heute präsentiert

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (l.) und Landessportminister Roger Lewentz präsentierten in Mainz die Sonderbriefmarke zu Ehren von Fritz Walter. (Foto: P. Seydel)


Eigentlich sollte der 100. Geburtstag von Fritz Walter am 31.Oktober mit einer großen Gala der Fritz-Walter-Stiftung in seinem Stadion in Kaiserslautern gefeiert werden.  Doch das große Fest wird nicht stattfinden, weil die Pandemie es nicht zulässt. „Es gibt zu viele Einschränkungen, die eine gebührende Würdigung von Fritz Walter in einer solchen Gala verhindern“ sagt Roger Lewentz, der dafür plädiert, dass auch dieses Fest wie viele andere nachgeholt werden soll.

Zwei Fritz-Walter-Veranstaltungen wird es aber im Fußballverband Rheinland geben. Am 14.Oktober kommt  DFB-Präsident Fritz Keller zum Verband nach Koblenz zu einem Fritz-Walter-Nachmittag mit vielen prominenten Gästen. „Hier und auch am Abend in Herresbach würdigen wir Fritz Walter, der zu unserem Verband ein sehr enges Verhältnis hatte“, sagt Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland.

Stattgefunden hat heute (1.10.) in  der Mainzer Staatskanzlei eine Feierstunde, an der u.a. auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Ministerpräsidentin Malu Dreyer teilnahmen. Präsentiert wurde eine Sonderbriefmarke zum Geburtstag des Ehrenspielführers der deutschen Nationalmannschaft und einzigen Ehrenbürgers des Landes Rheinland-Pfalz. Und eine Besonderheit dürfte sein, dass auch die Neuauflage des 1954 von Fritz Walter herausgegebenen Buches „3:2 –Deutschland ist Weltmeister“  vorgestellt wurde.