Die EPG Baskets gingen auch im dritten Ligaspiel als Sieger vom Spielfeld.

Koblenz Basketball: Baskets bleiben auch im dritten Spiel ungeschlagen

Am dritten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga Pro B besiegen die EPG Baskets Koblenz den Mitaufsteiger Arvato College Wizards Karlsruhe mit 83-78 und verteidigen die Tabellenführung vor den ebenfalls noch verlustpunktfreien Depant Gießen 46ers Rackelos, die der nächste Gegner der Baskets am kommenden Wochenende sind.
Die Baskets erwischten den besseren Start ins Spiel und gingen durch einen Dreier von Marley Jean-Louis und einem Korbleger von DJ Woodmore mit 5-0 in Führung. Aaron Schmitz erzielte im Gegenzug die ersten Punkte für Karlsruhe, die in diesem hart umkämpften Spiel ohne ihren etatmäßigen Centerspieler Eyke Prahst antreten musste, der sich im Abschlusstraining verletzte. Die Baskets blieben in dieser frühen Phase des Spiels konzentriert und bauten durch Punkte von Brian Butler, der am Ende mit 17 Punkten und 11 Rebounds (sieben davon offensiv) ein Double-Double erzielte, und Kapitän Edin Alispahic die Führung auf 9-2 aus, ehe die Gäste besser ins Spiel kamen und den Rückstand schnell auf einen Punkt verkürzen konnten. In der Folge erspielten sich die Baskets eine acht Punkte-Führung (22-14), aber Karlsruhe hatte auf diesen kleinen Lauf der Baskets die passende Antwort und konnte durch zwei schnelle Dreier von Thompson und Davis wieder verkürzen. Karlsruhe übernahm kurzzeitig die Führung, bevor der Koblenzer Shooter Jean-Louis mit zwei erfolgreichen Dreiern sein Team wieder in Führung brachte und einen großen Anteil an der knappen 36-34 Pausenführung hatte.
Die Baskets kamen besser aus der Pause und erneut war es Jean-Louis mit fünf Punkten in Folge, der die Führung auf 41-34 ausbauen konnte. Mitte des dritten Viertels glichen die Gäste, bei denen Routinier Rouven Rösssler kaum zu kontrollieren war, erneut aus und auch auf die fünf Punkte in Folge von DJ Woodmore hatte Karlsruhe die passende Antwort. Im dritten Viertel übernahm bei den Baskets Zaire Thompson, der das Spiel mit zehn Punkten und sieben Assists beendete, viel Verantwortung und lieferte seinen Teil zur knappen 57-54 Führung vor dem Schlussabschnitt. Hier lief Marley Jean-Louis von außen erneut heiß und versenkte drei weitere Würfe aus der Distanz. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Baskets mit sechs Punkten (78-72), doch binnen kürzester Zeit verkürzte Karlsruhe erneut und hatte nach einem unsportlichen sowie einem technischen Foul gegen Koblenz die Chance in Führung zu gehen, jedoch verwandelten sie nur einen von drei Freiwürfen und auch der anschließende Wurf aus dem Feld fand nicht sein Ziel. Während Karlsruhe die Koblenzer Spieler an die Linie schickten und diese dort einige Treffer erzielten, blieb Karlsruhe bis zum Buzzerbeater von Rouven Rössler zum 83-78 Endstand für die EPG Baskets Koblenz korblos. Beim dritten Saisonsieg punkteten für Koblenz Jean-Louis (29), Butler (17), Woodmore (14) und Thompson (10) zweistellig, für Karlsruhe waren Rössler (24), Thompson (18) und Rupp (11) die erfolgreichsten Punktesammler. Die Überlegenheit bei Rebound (46-28) und die bessere Quote aus der Distanz waren zwei wichtige Gründe für den Erfolg der Baskets, die sich durch einige Turnover das Leben zeitweise noch unnötig schwer machten und Karlsruhe durch Fastbreaks so lange im Spiel bleiben konnte. Am kommenden Wochenende geht es für die Baskets dann zum Tabellenzweiten nach Gießen, der seine ersten beiden Saisonspiele gegen Dresden und Oberhaching souverän gewinnen konnte und zu den heißesten Titelkandidaten zählt.

(Presseinfo EPG Baskets Koblenz)

« Zurück

Weitere Nachrichten

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

FC Rot-Weiß Koblenz ist in Kassel gefordert

Nach dem Pflichtsieg unter der Woche gegen ATA Urmitz muss Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz am Samstag in Kassel ran.
weiterlesen...

TuS Mayen will nachlegen - Metternich muss an die belgische Grenze

Sowohl der TuS Mayen als auch der FC Germania Metternich sind bereits am Samstag in der Rheinlandliga gefordert.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u