Sport

 

Rheinlandliga: Dichter Nebel erzwingt Spielabbruch

Ein rasantes Spiel hätten die Zuschauer in Wissen egrne gesehen, aber der Nebel machte einen Spielabbruch nötig. (Foto: P. Seydel)


Es war in der 72. Spielminute als Schiedsrichter Oliver Sons die Rheinlandliga Partie zwischen dem VfB Wissen und dem TuS Mayen beim Stand von 0:0 abbrechen musste. Grund hierfür waren dicke Nebelschwaden, die sich immer weiter über den Wissener Hartplatz legten und eine Fortsetzung der Partie unmöglich machten.

 Bis dahin hatten die rund 100 Zuschauer ein umkämpftes Spiel gesehen, das die Mayener in der ersten Hälfte klar bestimmten und durch Lukas Mey (4.), Pascal Steinmetz (7.) und Niklas Weis (32.) drei Großchancen verbuchten.

 Als der Nebel immer dichter wurde hatten auch die Gastgeber bei mittlerweile irregulären Verhältnissen ihre Gelegenheiten zur Führung. Knapp zwanzig Minuten vor Schluss unterbrach Schiri Söns vorläufig die Partie. Nachdem man zehn Minuten ohne Besserung gewartet hatte, brach er die Partie endgültig ab. Wann das Spiel neu angesetzt werden kann, steht noch nich fest.