Sport

 

SG Mosel auf Kilometerjagd

Der Initiator der Laufaktion: Udo Seifert. (Foto: Rainer Forster)


Sie werden den ganzen Dezember unterwegs sein, die Spieler der 1. Mannschaft der Mosel SG, die aus den Vereinen SV Hatzenport-Löf, TSV Lehmen und SSV Oberfell besteht. Von der Fitness her soll es den Spielern in der Pandemie gut tun, sie auch ein wenig  an Fußball in der fußballfreien Zeit erinnern und dem Zusammengehörigkeitsgefühl soll es vor allem auch dienen. Aber es geht um mehr.

Trainer Udo Seifert und sein Co-Trainer Vincent Bast haben die Laufchallenge aus der Taufe gehoben, um etwas für andere zu tun. Konkret für  die Kinder der Kindertagesstätten in Hatzenport, Löf, Lehmen und Oberfell. Sie sollen vom  Erlös des Laufes profitieren, der am 1.Dezember begonnen hat und der den ganzen  Dezember andauert und wo es für jeden gelaufenen Kilometer einen Obolus gibt, der in die Kasse kommt . „In den Kindertagesstätten haben wir nicht nur Kinder aus unseren  Orten , sondern auch viele Kinder ausländischer Mitbürger und aus Flüchtlingsfamilien, die zu uns gekommen sind . Sie alle sollen noch vor Weihnachten eine Weihnachtstüte von uns erhalten. Und vor allem sollen sie wissen, dass wir an sie denken“, sagt Udo Seifert, der Initiator des Laufes.


Und was bis zum  Jahresende  noch zusätzlich  in die Kasse kommt, das soll, so Seifert, einem weiteren sozialen Zweck in der Region zugeführt werden. Die Trainer hoffen darauf, dass ihre Spieler noch nie so viel und so weit gelaufen sind wie ind diesen Dezembertagen 2020. Das würde helfen, Gutes zu tun, und nur darum geht es.