Baboucarr Gayé ist machtlos: Nico Hammann (22) verwandelt in dieser Szene den Handelfmeter für Walldorf zur 1:0-Führung der Gastgeber. (Foto: RW KO)

Späte Gegentreffer kosten RW Koblenz Zählbares

In einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung musste sich TuS Rot-Weiß Koblenz mit 0:2 (0:0) beim FC-Astoria Walldorf geschlagen geben. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, es allerdings verpasst uns zu belohnen", sagte Rot-Weiß-Trainer Heiner Backhaus. Chancen, ein besseres Ergebnis aus Baden-Württemberg mitzubringen, waren vorhanden. Eine weite Vorlage von Christopher Spang kam bei Tomislav Ivicic an, der nicht an Nicolas Kristof im Astoria-Tor vorbeikam (53.). Dann war da ein Freistoß Valdrin Mustafas (64.). Abgefälscht von der Walldorfer Mauer, ging der Ball an der aus Koblenzer Sicht falschen Seite des Torpfostens vorbei (64.). Auch Christopher Spangs Distanzschuss in Verbindung mit Mustafas Nachschuss aus spitzem Winkel (67.) brachten Gefahr. „Uns fehlte das Matchglück", haderte Backhaus.

Die Koblenzer Hintermannschaft stand in den ersten 45 Minuten sehr sicher und ließ genauso wenig anbrennen wie die Viererkette der Heimelf. Aus diesem Grund hatten die beiden Torhüter vor der Pause nicht viel zu tun. Mit zunehmender Spieldauer konnten die Verteidiger aber nicht mehr alles löschen. Rot-Weiß gelang es in der 58. Minute nicht, Tim Fahrenholz zu bremsen, der den Ball in die Mitte brachte, wo Giuseppe Burgio zu hoch ansetzte. Auch Tilmann Jahn wollte es zu genau machen, als er einen Nachschuss zu fassen bekam (69.). Ein Tor deutete sich an, nur auf welcher Seite es fallen könnte, das vermochte angesichts der offenen Begegnung niemand vorherzusagen. Es mag mit dem von Backhaus beschriebenen fehlenden Matchglück zu tun gehabt haben, dass zwei unglückliche Aktionen zu den Walldorfer Toren und damit zum Heimsieg führten. In der 74. Minute berührte Julius Schell den Ball im Rot-Weiß-Sechzehner mit dem Arm. Den verhängten Strafstoß verwandelte Nico Hammann (74.). Die ohne den Gelb-gesperrten Quentin Fouley angetretenen Koblenzer gaben nicht nach und stemmten sich gegen die Niederlage, kassierten in der Endphase aber noch das zweite Gegentor. Die Rot-Weiß-Abwehr funkte nicht entschlossen dazwischen, was der eingewechselte Christoph Becker bestrafte (85.). „Insgesamt bin ich mit der Leistung nicht unzufrieden", kommentierte der Koblenzer Trainer die Vorstellung seiner Elf, der die vielen Englischen Wochen anzumerken sind. Eine weitere wird zunächst einmal nicht hinzukommen, weil die Regionalliga Südwest GbR die Begegnungen am Dienstag und Mittwoch absagte. Damit fällt auch das Heimspiel gegen den VfR Aalen aus. Ob der Ball am kommenden Wochenende eventuell wieder rollen kann, ist noch offen.

Walldorf: Kristof – Goß, Nyenty, Müller, Hammann – Polat, Hillenbrand (77. Becker) – Fahrenholz, Groß (57. Jahn) – Burgio, Waack (79. Hauk).
Koblenz: Gayé – Ekallé, Schell, Miotke, Koljic (46. Klein) – Spang, Weidenbach (76. Sagat) – Pommer, Stojanovic – Ivicic (54. Salla), Mustafa.
Schiedsrichter: Felix Berger (Herleshausen).
Zuschauer: keine.
Tore: 1:0 Nico Hammann (74., Handelfmeter), 2:0 Christoph Becker (84.).

« Zurück

Weitere Nachrichten

„Sport ist Teil der sozialen Infrastruktur“

Schnelle individuelle Lösungen für den Wiederaufbau im Ahrtal gesucht.
weiterlesen...

Zwischen Erfolg und Verfolgung

Monika Sauer eröffnete die Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung – Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“ in Koblenz.
weiterlesen...

Kick for Help-Benefizspiel für Menschen an der Ahr

Traditions-Elf von Mainz 05 spielte in Bad Ems für die gute Sache gegen eine Rhein-Lahn-Auswahl.
weiterlesen...

Oberliga: Emmelshausen und Karbach setzen ihre Serien fort

Dritter Sieg in Folge für Karbach, Emmelshausen wartet nun seit vier Spielen auf einen Erfolg.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u