Die Damen aus Neuwied hoffen auf Punkte in Vilsbiburg.

Spielen oder nicht? Deichstadtvolleys hoffen auf Punkte aus Vilsbiburg

Die rasche Steigerung der Infektionsfälle in ganz Deutschland erschwert auch die Situation beim Volleyball-Zweitligisten VC Neuwied 77. Zwar wird nach den heutigen Beschlüssen auch im November Profisport ohne Zuschauer weiter stattfinden dürfen und es sind keine Infektionen in den Teams bekannt, so dass mit heutigem Stand das Spiel bei den Roten Raben Vilsbiburg am Sonntag, 1.11., um 15 Uhr stattfinden kann.

Keine Frage aber auch, dass die unsichere Situation Mannschaft und Verantwortliche belastet: Cheftrainer Dirk Groß beklagt den fehlenden Rhythmus aus Training und Spiel. „Die Spielerinnen brauchen die Motivation für das Spiel, das Kräftemessen als Resultat des Trainings. Schon letzte Woche aber ist die Partie gegen Stuttgart kurzfristig ausgefallen, die lange Wettkampfpause könnte leicht lähmend wirken“. Deshalb schwört Groß sein Team auf die Auswärtsaufgabe bei den Roten Raben II ein, dem Farmteam der Erstligamannschaft, einer Mischung aus Nachwuchstalenten, erfahrenen Spielerinnen und spielstarken Importen. Ein Wiedersehen soll es dabei mit Skylar German geben, die in der letzten Spielzeit noch das Trikot der Deichstadtvolleys trug, jetzt bei den Raben zur Startformation gehört und bereits einmal als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde. „Eine gute Spielerin mit professioneller Einstellung“, erinnert sich Groß. - Block und Abwehr werden sich auf ihr unspektakuläres aber variables Angriffsspiel einstellen müssen.

Im Spitzentrio platziert - Wiesbaden, Lohhof und die Deichstadtvolleys sind punktgleich - reisen die Neuwiederinnen als Favoritinnen zum Tabellenfünften aus Bayern. „Meine Mannschaft ist sehr fokussiert und bereitet sich seriös vor“, verspricht der Trainer. Die 10 Spielerinnen, Lisa Guillemard und Hannah Bösling fehlen noch, trainieren unter Coronaeinschränkungen in möglichst wettkampfnahen Situationen. Am Mittwoch vor dem Spieltag wird das Team entsprechend den Regularien der Deutschen Volleyball-Liga mit dem Antigentest überprüft und dann gegebenenfalls mit einem PCR-Test nachgetestet. So kommen spürbare Zusatzkosten auf den Verein zu, dem schon jetzt und zumindest noch im November Zuschauereinnahmen fehlen werden. Einige Bundesligisten haben schon „Testsponsoren“ aus dem Medizinsektor gefunden…

Eine gute Nachricht für die Fans aus beiden Lagern: Auch Vilsbiburg bietet ein Streaming der Partie an. Die Fans der Deichstadtvolleys können sich also am Sonntag gegen 15 Uhr wieder zum Daumendrücken auf www.sporttotal.tv/ma4391c605 einloggen.

(Pressemitteilung VC Neuwied 77 / Deichstadtvolleys)

« Zurück

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u