Sport

 

TuS Mayen: Bringt das Unentschieden in Montabaur den Umschwung?

(Foto: Kurz Michel/Pixelio)


Tobias Uhrmacher, Trainer der TuS Mayen, erkennt Fortschritte mit seiner Mannschaft. „Das 2:2 in Montabaur war glücklich für die Westerwälder. Wir führten 2:0, hätten das 3:0 machen müssen, bekommen dann einen Elfmeter. Wir waren 65 Minuten die bessere Mannschaft“, sagt er. Die Bilanz bleibt dennoch ernüchternd. Fünf Spiel mit drei Unentschieden und zwei Niederlagen bedeuten 3 Punkte und zunächst Platz 15. Tobias Uhrmacher beschönigt nichts: “Ausgerechnet in den Lokalspielen gegen die SG Andernach und die SG Mendig/Bell waren  wir erschreckend schwach“ bilanziert er und hebt hervor, dass die anderen drei Spiele durchaus gute Ansätze zeigten. Niklas Weis (21.) und  Lukas Mey (47.) erzielten die beiden Treffer für den TuS, die (47.) durch Berkan Yavuz (65., Foulelfmeter, 75.) augeglichen wurden."Ein Muster an Effizienz" so Uhrmacher nach dem Spiel. Auch nach dem Ausgleich hätten die Mayener das Spiel noch für sich entscheiden können, am Ende aber blieb es beim 2:2 Unentschieden.  Wichtig war für das Mayener Trainergespann Uhrmacher/Tutas, dass die ersatzgeschwächte Mannschaft eine gute Reaktion zeigte und man wieder knapp ersten den ersten Saisonsoeg verpasste.  Die nächste Chance dazu ergibt sich am kommenden Sonntag, 4. Oktober um 15 Uhr, wenn man  im Nettetalstadion auf den FV Morbach trifft.