Wird man Libera Anna Church am Samstag wieder in der ungewohnten Rolle als erfolgreiche Angreiferin sehen? (Foto: Detlef Gottwald)

Volleyball: Grimma zu Gast bei den Deichstadtvolleys

Die Deichstadtvolleys und ihre Fans blicken auf einen Volleyball-Leckerbissen zurück: Mit dem 3:0-Erfolg in Wiesbaden wurde die Tabellenführung erobert. Folgt beim Heimspiel am Samstag um 19 Uhr gegen die Vorwärts Sachsen Volleys Grimma jetzt eher biedere Hausmannskost?
VCN-Trainer Dirk Groß jedenfalls nimmt die Favoritenrolle an:“ Als Tabellenführer zu Hause ist man das auf jeden Fall“, doch warnt er vor dem Gast mit dem etwas sperrigen Teamnamen. „Grimma ist ein ernst zu nehmender Gegner, auch wenn die Mannschaft letzte Woche im Heimspiel gegen Vilsbiburg mit 2:3 gestolpert ist.“
In der Tat hatten sich die Muldentalerinnen mit ihrem Trainer Ronny Lederer mehr vorgenommen, als der derzeitige 6.Tabellenplatz aussagt. Die Sächsinnen waren wieder zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten gezählt worden und wollen jetzt zur Verfolgungsjagd auf das Spitzentrio Neuwied, Wiesbaden, Lohhof blasen. Als Trümpfe sollen dabei besonders die Angreiferinnen Emily Langguth und Michelle Hofmann stechen.
Die Deichstadtvolleys ihrerseits bereiten sich gelassen auf die Partie im Rhein-Wied-Gymnasium vor, schließlich hat sich Dirk Groß fürs neue Jahr die Fortentwicklung der Mannschaft vorgenommen. Ob und wie Maike Henning eingesetzt werden kann ist derzeit noch unklar Es gelte, so Groß, mögliche Formationen zu finden und zu erproben.
Die Partie gegen Grimma hat aber noch einen weiteren Aspekt, der für Spannung beim Erstligaaspiranten sorgt: die Pandemie. Sollte die VBL gezwungen sein, die Saison vorzeitig zu beenden, so dürfte, wie Groß schon vor dem Gipfeltreffen in Wiesbaden warnte, der Tabellenstand nach Ende der Hinrunde auch Abschlusstabelle sein. Niemand wünscht sich das beim VCN, der dank eines griffigen Hygienekonzepts bislang unbeschadet durch die schwierigen Zeiten kam, doch stehen noch zwei Spiele der Vorrunde aus, gegen Stuttgart und am Samstag gegen Grimma. Der Sieg in Wiesbaden aber wird schon für die Rückrunde gebucht und zählt nicht für die Zwischenrechnung. Die Deichstadtvolleys sollten also beide Partien gewinnen, um schon in der Halbzeittabelle Erste zu sein! „Dies aber“, gibt der Trainer zu bedenken, „macht den Druck nicht geringer!“
Die Fans können sich das Spiel am Samstag zu Hause ansehen. Das Kommentatorenduo Saskia und Fabian wird unter www.sporttotal.tv/maa0092f7a wieder durch den Volleyballabend führen. Spielbeginn ist um 19 Uhr, doch sollen schon vorher Informationen und Interviews gestreamt werden. Also schon gegen 18.45 Uhr einloggen!

« Zurück

Weitere Nachrichten

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

FC Rot-Weiß Koblenz ist in Kassel gefordert

Nach dem Pflichtsieg unter der Woche gegen ATA Urmitz muss Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz am Samstag in Kassel ran.
weiterlesen...

TuS Mayen will nachlegen - Metternich muss an die belgische Grenze

Sowohl der TuS Mayen als auch der FC Germania Metternich sind bereits am Samstag in der Rheinlandliga gefordert.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u