Sport

 

Deichstadtvolleys auf dem Weg nach Stuttgart

Volle Aufmerksamkeit wird am Samstag von den Deichstadtvolleys gefordert sein, um beim Allianz MTV Stuttgart II keine Überraschung zu erleben. (Foto: E. Schwabe)


Ältere Mitbürger kennen noch sogenannte Wundertüten: Man konnte sie vom Taschengeld am Kiosk kaufen, nur was drinnen war, wusste man nie so genau: Auf jeden Fall ein paar Süßigkeiten, und dann eine faustdicke Überraschung, mal dies, mal das, aber immer mit Spannung erwartet. Solch eine Wundertüte stellt für die Neuwieder Deichstadtvolleys am Samstagnachmittag der Allianz MTV Stuttgart II dar.
Es handelt sich um den Talentschuppen des arrivierten Erstligisten. Er besteht aus jungen Talenten, die sich um die erfahrene Diagonalangreiferin Britta Schammer gruppieren, die auch schon gelegentlich zur Spielerin des Tages gewählt worden ist. Diese Talente sollen unter Führung von Johannes Koch an die Eliteliga herangeführt werden, was ja auch seit Jahreswechsel das erklärte Ausbildungsziel von Dirk Groß ist. Unterschied: Die Deichstadtvolleys hoffen, über die Zweitligameisterschaft ins Oberhaus einzuziehen, für die jungen Stuttgarterinnen ist das Sammeln von Erfahrungen aus dem ungefährdeten Mittelfeld heraus das Saisonziel. So weiß der Gegner nie, was einen erwartet. Kann das Farmteam einen großen Gegner fordern und dabei sein Können und seine gute technische Ausbildung abrufen, oder unterliegt man klar, wie letzte Woche gegen Planegg-Krailling?
Dirk Groß jedenfalls freut sich auf die Partie, die auch in sein derzeitiges Trainingsprogramm passt: „Eine junge Mannschaft ohne Leistungsdruck, die gerade gegen uns frei losspielen kann und uns sicher fordern will und wird“. Deshalb plant er auch keine Experimente ein. „Wir spielen mit unserem normalen Team!“ Bis auf Lisa Guillermard stehen ihm wieder alle Spielerinnen zur Verfügung.
Da die Stuttgarterinnen ein Farmteam in Ausbildung sind und das Erstligateam in Stuttgart die volle Aufmerksamkeit genießt, investiert man beim Allianz MTV auch nicht in einen Livestream für die zweite Mannschaft, sehr zum Missfallen der Deichstadt-Fans, von denen zuletzt 1000 das Heimspiel gegen Grimma verfolgt haben.

Letzte Meldung: Entgegen dem ursprünglichen Spielplan beginnt die Partie am Samstag bereits um 16 Uhr.