Sport

 

„Gemeinsam Spuren hinterlassen“ schafft Solidarität

Foto: Seydel

Foto: Seydel


Starke SG Mendig/Bell. Das Testspiel am Mittwoch ging zwar mit 1:5 bei Oberligist FV Engers verloren, aber die in der Coronazeit gestartete Aktion „Gemeinsam Spuren hinterlassen“ war bisher ein voller Erfolg. Hermann Krings, seit vier Jahren Betreuer der Ersten und zur Gründung der SG im Jahre 2008 Geschäftsführer, zeigt das Trikot. 

Die Idee war einfach: wer zur Unterstützung des Vereins 20,08 EURO (Gründungsdatum) spendete, dessen Name kam aufs Trikot. Und für weitere 20 EURO war das Trikot zu kaufen. Es wurde ein Erfolg: 280 Spender gab es und 120 haben das Trikot gekauft. „Es ist nicht nur eine finanzielle Hilfe gewesen, sondern es  war vor allem auch gelebte Solidarität mit dem Verein“, sagt Hermann Krings. In der Anfangszeit der Pandemie hat die SG Mendig/Bell zusammen mit anderen Vereinen in Mendig auch einen Betrag zur Unterstützung der Menschen  geleistet. Sportvereine sind allerbeste soziale Netzwerke.