Ziel des Landesverbandes: Nachhaltig mehr Teilhabe vor Ort! Im Bild Teilnehmer der Lebenshilfe Bitburg. (Foto:Wilfried Kootz, SO-RLP)

Inklusive Kommunen in Rheinland-Pfalz gesucht

Es wird das inklusivste Sommermärchen aller Zeiten. Vom 17. bis 24. Juni 2023 finden in Berlin die Special Olympics Weltspiele statt, die weltweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung.
Doch die Spiele wollen weit über das Sportliche hinausgehen. Sie sind für den Special Olympics Landesverband in Rheinland-Pfalz der Anlass, gemeinsam mit Kommunen nachhaltige Strukturen und Netzwerke für mehr Teilhabe vor Ort zu schaffen.
Damit dies gelingt, ruft Special Olympics Rheinland-Pfalz alle Kreise, Städte und Gemeinden im Land auf, sich als „Inklusive Kommune“ im Rahmen des Projektes „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen / Host Town Program“ zu bewerben (weitere Infos: www.berlin2023.org/hosttown).
Als Gastgeber („Host Town“) empfangen die Partner die anreisenden Delegationen  vom 11.-14. Juni 2023 in ihrer Heimat. Die Vision: Menschen mit und ohne Behinderung aus verschiedenen Ländern und Kulturen treffen aufeinander und schaffen eine inklusive Gesellschaft durch die verbindende Kraft des Sports. In Rheinland-Pfalz werden insgesamt über 400 Gäste erwartet.
Als „Inklusive Kommunen“ setzen die Gastgeber bereits weit im Vorfeld inklusive Projekte um, die die Special Olympics Weltspiele langfristig überdauern. Dabei soll die breite kommunale Gesellschaft vor Ort aktiviert werden.
Dietmar Thubeauville, geschäftsführender Vizepräsident und Projektkoordinator in Rheinland-Pfalz erläutert: „Wir begleitet die Kommunen von der Bewerbung bis zur nachhaltigen Umsetzung vor Ort. Vereine, Schulen, Organisationen der Behindertenhilfe und Privatpersonen wollen wir motivieren, auf Ihre Kommune zuzugehen und die Bewerbung mitzugestalten. Gemeinsam mit vielen Partnern möchten wir ein starkes und inklusives Netzwerk knüpfen. Unser Ziel dabei: Nachhaltig mehr Teilhabe vor Ort!“
Florin Abel, Athletensprecher des Landesverbandes ergänzt: „Neben dem Sport sind es die herzlichen und offenen Begegnungen, die Special Olympics besonders machen. Gemeinsame mit allen rheinland-pfälzischen Athletinnen und Athleten freue ich mich, den Gäste unser Land zu zeigen und ein guter Gastgeber zu sein. Vom Projekt erhoffe ich mir, dass sich noch mehr Sportvereine gegenüber Menschen mit geistiger Behinderung in unserer Heimat öffnen. Wir wollen einfach mehr an der Gesellschaft teilhaben. Und zwar in allen Bereichen.“

(Pressemeldung Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V.)

 

 

« Zurück

Weitere Nachrichten

HV Vallendar gewinnt zum Auftakt

Der Handballverein Vallendar gewinnt zum Auftakt gegen Saarpfalz.
weiterlesen...

Baskets siegen auch gegen den FC Bayern

Die EPG Baskets Koblenz gewinnen mit 70:59 gegen den FC Bayern 2.
weiterlesen...

Nach Frankfurt ist vor den Bayern

Für die EPG Baskets Koblenz geht es heute im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
weiterlesen...

FC Rot-Weiß Koblenz ist in Kassel gefordert

Nach dem Pflichtsieg unter der Woche gegen ATA Urmitz muss Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz am Samstag in Kassel ran.
weiterlesen...

TuS Mayen will nachlegen - Metternich muss an die belgische Grenze

Sowohl der TuS Mayen als auch der FC Germania Metternich sind bereits am Samstag in der Rheinlandliga gefordert.
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u