Doppelblock Kamarah / Anderson: Oft war die blaue Wand unüberwindlich. (Foto: Eckhard Schwabe)

Junge Stuttgarterinnen fordern Deichstadtvolleys

Die Deichstadtvolleys setzen ihren Siegeszug in der 2. Bundesliga Süd fort und besiegen die junge Mannschaft des Allianz MTV Stuttgart II nach 68 Minuten mit 3:0 Sätzen (23, 15, 18), festigen damit die Tabellenführung und dürfen sich Hinrundenmeister nennen. Soweit das klare Spielergebnis. Dieses spiegelt aber nicht wider, wie sehr das Farmteam aus Stuttgart die Neuwiederinnen forderte und besonders im 1. Durchgang an den Rand eines Satzverlustes brachte.
Dirk Groß gab diesmal Hannah Dücking auf der vakanten Position den Vorzug, die jungen Stuttgarterinnen eröffneten die Partie so, wie sie es in der Taktikschulung wohl gelernt hatten: Riskante und platzierte Aufschläge in die Neuwieder Außenannahme und den Erfolg über die eigene starke Diagonale suchen. Das klappte zum Start hervorragend, Annahmeprobleme auf Neuwieder Seite, drei Aufschlagasse und schon stand es 10:6 für die Schwäbinnen, Dirk Groß musste zur taktischen Auszeit bitten, eine gelungene Maßnahme, denn erst jetzt fand Neuwied allmählich in die Partie. Das Angriffsspiel über die Netzmitte klappte zwar noch immer nicht wie erhofft, doch es waren Sarah Kamarah und Maike Henning, die Verantwortung übernahmen und Neuwied mit gelungenen Angriffen über ihre Positionen in Führung brachten. Zumindest vorläufig, bis sich die Eigenfehler der Neuwiederinnen, besonders in Aufschlag und Annahme wieder summierten, Stuttgart sogar mit 23:21 in Führung ging und der erste Satzverlust seit langem drohte. Einmal mehr zeigte sich aber die Fähigkeit der Neuwiederinnen, sich in der satzentscheidenden Phase zu steigern. Hier war es Rachel Anderson, die die entscheidenden Punkte markieren konnte – Neuwied war noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.
Der zweite Satz ist rascher erzählt. Groß vertraute weiter seiner Aufstellung des Tages, Maike Henning servierte stark und Stuttgarts Trainer Johannes Koch musste gleich beim 0:3 eine Auszeit nehmen. Es gelang ihm aber nicht mehr, seine Schützlinge zu einer ähnlich starken Leistung wie im ersten Satz zu bringen, zumal sich die Ballannahme auf Seiten der Gastgeberinnen stabilisiert hatte. Einmal mehr war es das Duo Henning – Kamarah, das sich beim Punkten hervortat und so vergessen ließ, dass die Neuwieder Schnellangriffe über die US-Spielerinnen eher Mangelware blieben, auch wenn das Blockspiel mit Rachel Anderson, vor allem in der Schlussphase des Satzes für Punkte sorgte und Sarah Kamarah den 25:15-Satzgewinn sicherstellte.
Der dritte Durchgang begann unstrukturiert. Beide Mannschaften überboten sich in Eigenfehlern und einer geringen Chancenverwertung. Punkte wurden eher verursacht als erzielt, doch waren es wieder Maike Henning und Sarah Kamarah, die später mit klar erzielten Punkten mehr Sicherheit ins Neuwieder Spiel brachten und ihren Anteil daran hatten , dass es bis zur 2. technischen Auszeit einen Vorsprung von vier Zählern gab. Stuttgart gelang es aber weiter, Zuspielerin Isabelle Marciniak mit weiten Laufwegen zu beschäftigen, so dass sie ihre Mittelangreiferinnen wenig zum Einsatz bringen konnte, aber selbst das ein oder andere Mal mit ihren unerwarteten zweiten Bällen zum Erfolg kam. Maike Henning blieb es schließlich vorbehalten, den Matchball zum 25:18 zu verwandeln.
Dirk Groß war nach dem Spiel voll des Lobes über die jungen Stuttgarterinnen: „Sie haben ein konsequentes Spiel gezeigt und uns in der Annahme zum Wackeln gebracht. Wir waren es aber wieder, die in der Crunchtime den Satzgewinn erspielt haben. Im zweiten Satz hat man dann gesehen, dass die Stuttgarterinnen noch nicht das hohe Niveau ihres Spiels halten konnten.“ Sein besonderes Lob aber galt Maike Henning: „Sie hat heute alles richtig gemacht, ein großartiges Spiel!“
Sein Stuttgarter Kollege hatte damit aber auch die Qual der Wahl; er entschied sich für Rachel Anderson als Spielerin des Tages, die damit ihre vierte MVP-Medaille der Saison erhielt.
Nächste Woche steht ein Doppelspieltag an. Am Samstag um 19 Uhr gastiert mit den Roten Raben Vilsbiburg II erneut ein Farmteam in der Deichstadt. Am Sonntag um 16 Uhr wird die bayerische Woche mit dem TV Altdorf fortgesetzt. Beide Spiele sind wieder im Livestream zu sehen.

Die Deichstadtvolleys: Church, Marciniak, Henning, Brown, Anderson, Dücking, Kamarah, Bösling, Guillermard, Schulz; Trainer: Dirk Groß, Ralf Monschauer

« Zurück

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

NLS 8 gibt einen Ausblick in die Zukunft

Da waren es nur noch zwei. Der 53. ADAC Barbarossapreis läutet am kommenden Samstag die heiße Phase der Nürburgring Langstrecken-Serie ein. Spätestens…
weiterlesen...

Volkslauf „Rund um den Laacher See“ fast wie vor CoronaStart – und Zielbereich am Schwimmbad in Mendig

Die LG Laacher See lädt alle Lauf- und Walkingbegeisterte zum 45. Volkslauf „Rund um den Laacher See mit dem 16. PSD Bank Cup“ am 26. September nach…

weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u