Sport

 

Koblenzer Ruderinnen erfolgreich

Erfolgreiche Koblenzer Ruderin: Meike Pixius (3.v.l.)

Aliya Schwan (m.) holte sich den Sieg im Einer.

Auch das Rhenania-Duo mit Elena Günthner und Meiline Boczula (m.) war im Zweier efolgreich.


Die erste richtige Regatta, abgesehen von internen Leistungs-und Kleinbootüberprüfungen des Deutschen Ruderverbandes und Weltcups, fand für die Ruderinnen und Ruderer in Linz-Ottensheim statt. Mit dabei auch Athleten vom Koblenzer Ruderclub Rhenania.

Meike Pixius  mit ihrer Partnerin Lisa Weber aus München ruderte im Zweier o. St. einen Start-Ziel-Sieg heraus.

Der erste Platz von Aliya Schwan im Einer bei den U19-Juniorinnen war nie in Gefahr. Souverän führte sie das Feld bis zum Ziel an. Mit ihren Ruderkameradinnen aus  Speyer und Mannheim fuhr Schwan noch einen zweiten Platz im Doppelvierer ein.

Auch Meiline Boczulla und Elena Günthner ruderten im Zweier o. St. als Sieger über die Ziellinie.

Im Doppelvierer bei den U17-Juniorinnen setzten sich das erste Mal bei einem Wettkampf die Rhenanen Thea Dimitrova, Alina Just und von der RG Speyer Merle Wittmann und Anna Wolf zusammen ins Boot und wurden Vierte. Rhenanin Paula Kollmann und Hanna Sopp (RG Lahnstein) zeigten mit Platz 5 im Finale der gleichen Altersklasse eine ansprechende Ruderleistung, da sie eigentlich sonst in der Leichtgewichtsklasse starten. Philipp Jensen landete auf Platz 6 im B-Finale des Schüler-Einers.