Eine Heimniederlage gab es für Uwe Unterbörsch und den TuS Mayen (Foto: Walz).

Metternich siegt mit 6:3 - TuS Mayen verliert

Torreiche Begegnungen gab es am Sonntagnachmittag in der Fußball-Rheinlandliga. Während der TuS Mayen erneut den Kürzeren zog, schob sich der FC Germania Metternich durch einen 6:3-Auswärtssieg auf Platz 3 der Tabelle. 

FSV Trier-Tarforst : SG Eintracht Mendig/Bell 3:1 (0:1)

Ein echtes Spitzenspiel sahen die knapp 150 Zuschauer auf dem Rasenplatz in Trier-Tarforst. Dabei ging es für die Eintracht gut los. Nach einer guten halben Stunde konnte die als Tabellenführer angereiste SG in Führung gehen. Pascal Zimmer drückte den Ball über die Linie (32.). Bis zur Halbzeit dominierte Mendig das Spiel, vergaß aber die Chancen zu nutzen um das zweite oder dritte Tor zu erzielen.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit rächen. Trier nahm das Heft des Handelns in die Hand und hatte mit Nicola Rogoni den Mann des Tages in seinen Reihen. Mit einem lupenreinen Hattrick (53., 66., 72.) sorgte Rogoni für den am Ende verdienten Sieg seiner Mannschaft. Tarforsts Trainer Holger Lemke war nach der Niederlage gegen Mehring deutlich geworden, forderte den Sieg gegen Mendig den man aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und dem Dreierpacker umsetzen konnte.

SG Neitersen : FC Germania Metternich 3:6 (3:2)

Tag der offenen Tür in Altenkirchen. 172 Zuschauer konnten insgesamt neun Treffer erleben. Dass die Germanen am Ende deutlich gewinnen würden war nach Ende der ersten Halbzeit nicht zu erwarten. Da führten nämlich die Westerwälder 3:2. Justin Kirschbaum (1:0, 3. Minute) eröffnete das Schützenfest. Thomas Slesiona (2:1, 33.) und Michael Fiebiger (3:2, 43., Elfmeter) markierten die Treffer für Neitersen. Yannick Weis (30.) und Moritz Pies (35.) konnten zum 1:1 beziehungsweise 2:2 ausgleichen.

In den letzten zwanzig Minuten der Partie drehte Metternich groß auf. Jonas Simek traf zum 3:3 Ausgleich in der 69. Minute. Danach überrollte die Mannschaft von Patrick Kühnreich, der vor dem Spiel seine Mannschaft aufforderte an die Leistungsgrenze gehen zu müssen, die Westerwälder förmlich. Tobias Lommer brachte die Koblenzer Vorstädter erstmalig in Führung (3:4, 78.). In der 81. und 88. Minute sorgte Simek mit zwei weiteren Treffern für den deutlichen Sieg der Blau-Weißen, die in drei Spielen schon zwölf Tore erzielen konnten. Damit machte Metternich einen Sprung auf den 3. Tabellenplatz, während Neitersen die rote Laterne übernommen hat.

TuS Mayen : FV Morbach 0:2 (0:2)

Bei Nieselregen im Mayener Nettetal sahen die 158 Zuschauer eine engagierte, aber am Ende glücklose Mayener Mannschaft. Nach verteiltem Start konnte Morbach einen Fehler in der Hintermannschaft zum 0:1 durch Dominik Schell nutzen (21.) Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Sebastian Schell auf 0:2 (45+3.) Ein herber Schlag für die Uhrmacher Elf.

Nach einer Stunde hatten die Schwarz-Weißen ihre beste Phase und durch Tobias Loosen und Marcel Löhr sowie Niklas Weis die größten Chancen auf den Anschlusstreffer. Glück und ein guter Yannick Görgen im Tor der Hochwälder verhinderten dies. Am Ende verteidigten die Gäste die Führung geschickt und gingen nach neunzig Minuten als verdienter Sieger vom Feld.

Für den TuS geht es bereits am Mittwoch weiter, wenn man im Pokal auf den A-Ligisten VfR Koblenz trifft.

SG 99 Andernach : Ahrweiler BC 3:2 (1:0)

Ein sehenswertes Derby sahen die leider nur 120 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in Andernach.

Durch das frühe Tor durch Daniel Kossmann nach acht Minuten setzten die Bäckerjungen das erste Ausrufezeichen. Die Rheinstädter blieben auch in der Folgezeit das bessere von zwei guten Mannschaften und hätte höher als 1:0 zur Halbzeit führen können, wenn nicht müssen.

In der zweiten Hälfte kamen die Kurstädter immer besser zur Geltung und drehten binnen sieben Minuten die Partie. Almir Porca (1:1, 58. Minute) und Andreas Dick (1:2, 65. Minute) schockten die Andernacher. Aber nur kurz. Nur zwei Minuten nach der Gästeführung konnte Maicol Oligschläger ausgleichen. In einer rasanten Partie hatte Andernach das bessere Ende für sich. Philipp Oster sorgte für den knappen aber aufgrund der ersten Halbzeit verdienten 3:2 Sieg der SG 99. Dessen Trainer Kim Kossmann nach der Partie verständlicherweise hochzufrieden war.

Die weiteren Spiele:

TuS Montabaur : VfB Wissen 2:2

TuS Kirchberg : SV Mehring 1:0

SG Schneifel : SG Hochwald/Zerf 1:0

SG Ellscheid : SG Malberg 0:4

« Zurück

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u