Sport

 

Tief "Bernd": FC Rot-Weiß Koblenz spielt erst am Samstag - auch TuS-Spiel wird verlegt


Tief „Bernd" hat schon am Dienstag reichlich Regen ins nördliche Rheinland-Pfalz gebracht und soll das auch am Mittwoch tun. Die Rheinlandpokalspiele am Mittwoch wurden daher teilweise abgesetzt. 

Das Spitzenspiel im Rheinlandpokal fällt aus. Da der Platz im Trierer Moselstadion nicht bespielbar ist, wurde die Viertelfinalpartie der heimischen Eintracht gegen Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz auf Samstag verlegt. Das Halbfinale wird dementsprechend unter die Woche verlegt. 

Verlegt wird auch das Spiel von TuS Koblenz beim TuS Oberwinter. Das Problem ist in diesem Falle allerdings nicht der Platz (Oberwinter spielt auf einem neuen Kunstrasen) sondern der Weg zum Platz. Am Sportplatz im Bandorf geht es steil den Berg hinauf, auch die Parkplätze liegen ungünstig. „Wenn dann 200 Autos da stehen, und vielleicht auch noch falsch parken, dann wird das eine oder andere Auto vielleicht weggespült. Das wollen wir nicht riskieren“, sagte Oberwinters Vorsitzender Antonio Lopez gegenüber der Rhein-Zeitung. Nachgeholt werden soll das Spiel am Donnerstagabend. 

Mendig-Spiel findet statt

Das Spiel der SG Mendig / Bell bei Bezirksligist VfB Linz ist Stand Mittwochnachmittag noch nicht gefährdet. Verzichten muss Trainer Kodai Stalph dabei aber womöglich auf Kapitän Florian Schlich, der beim Achtelfinalsieg bei der SG Saartal Schoden verletzt ausgewechselt wurde. Auf dem Linzer Kaiserberg erwartet Mendigs Spielertrainer "eine hitzige Atmosphäre" bei einem "unangenehmen Gegner", wie er im Interview mit der Rhein-Zeitung darstellte. Der Gewinner des Spiels erwartet im Halbfinale wahlweise die SG Ahrbach oder Rheinlandligist FV Morbach. Auch dieses Spiel ist (noch) angesetzt.