Nachrichten

 

Nachtrag zur Sachbeschädigung an zwei Linienbussen in Neuwied - Zeugenaufruf

Foto: pixabay


In Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen an zwei Linienbussen am 30.10. hat die Kriminalinspektion Neuwied die Ermittlungen übernommen. Das Schadensbild deutet daraufhin, dass mit einer Waffe mit geringer Energie, vergleichbar einer CO2-Waffe, auf die Scheiben der beiden Busse geschossen wurde. Die Busfahrerin berichtete von einem dunklen Pkw, evtl. BMW, der im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses vorbeifuhr. Möglicherweise steht dieser dunkle Pkw im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen. Der letzte Fahrgast des Busses hatte sich vor Eintreffen der Polizei bereits entfernt. Er wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei zu melden. Gegen 00:10 Uhr wurde ein weiterer Linienbus, vermutlich ebenfalls aus einem Fahrzeug heraus beschossen. Kurz vor dem Abbiegevorgang von der Irlicher Straße in die Fahrer Straße, befand sich ein unbeleuchteter Pkw hinter dem Bus. Hinter diesem Pkw fuhr ein weiteres Fahrzeug, welches dem Vorausfahrenden noch Lichthupe gegeben hatte. Der Fahrer dieses Fahrzeugs wird ebenfalls gebeten, sich dringend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.