Im röhrenden Konvoi zur Loreley und zum Kloster Eberbach: Motorradfreunde aus dem In- und Ausland treffen sich wieder am Mittelrhein. Im Fokus steht eine Kultmarke.

Rheintal |

Mit Tausenden Zuschauern und Hunderten Motorrädern hat am Donnerstag das viertägige Magic-Bike-Festival in Rüdesheim im hessischen Rheingau begonnen. Am ersten Tag, Fronleichnam, stand eine Ausfahrt durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal vorbei an Burgen und Weinbergen zum Loreley-Felsen beim rheinland-pfälzischen St. Goarshausen auf dem Programm, wie Mitveranstalter Bernhard Jung mitteilte. Insgesamt würden bei der 22. Auflage des Spektakels mit traditionell vielen Harley-Davidson-Maschinen je nach Wetter bis zu etwa 30.000 Besucherinnen und Besucher sowie mehrere Tausend Motorräder aus dem In- und Ausland erwartet.

Am Samstag ist eine Ausfahrt zum Kloster Eberbach bei Eltville vorgesehen, weithin bekannt als Drehort des Filmes «Der Name der Rose». Auf drei Bühnen in Rüdesheim wollen zudem zahlreiche Bands den Motorradfreunden einheizen, darunter am Donnerstag die US-Rocksängerin Suzi Quatro und am Freitag die schwedische Hard-Rock-Band Thundermother. Am Samstag stehen in der touristischen Kleinstadt ein Musikfeuerwerk und am Sonntag ein Biker-Gottesdienst mit Motorradsegnung auf dem Programm. Veranstaltet wird das lautstarke Spektakel von dem kleinen Verein Buddies & Bikes.