Nachrichten

 

VoBa: Bauprojekt „Raiffeisenquartier“ in Kärlich startet

Freuen sich über den Start des geplanten Neubaus „Raiffeisenquartier“ in Kärlich: (v.l.) Markus Müller, Vorstandsmitglied Volksbank, Gerd Harner, Stadtbürgermeister Mülheim-Kärlich und Michael Hessel, Bereichsleiter Dienstleistungszentrum Immobilien bei der Volksbank. (Foto: Theisen)


Die Volksbank Rhein-Ahr-Eifel beginnt in Mülheim-Kärlich mit der Umsetzung ihres Bauvorhabens „Raiffeisenquartier“. Im ersten Schritt wird das bestehende Bankgebäude im Stadtteil Kärlich abgerissen. Auf dem Grundstück entsteht dann in einem Zeitraum von etwa zwei Jahren das neue „Raiffeisenquartier“. „Für unser Raiffeisenquartier haben wir ein generationenübergreifendes Konzept mit Wohn- und Geschäftseinheiten entwickelt. Der energieeffiziente Neubau wird sich mit seiner Klinkerfassade harmonisch in das Stadtbild einfügen“, betont Markus Müller, Vorstandsmitglied der Volksbank RheinAhrEifel. Die Fertigstellung und Eröffnung plant die Volksbank im Jahr 2023.

Unter dem Motto „Wir schaffen Heimat“ werden 28 Mietwohnungen in dem neuen Gebäude entstehen. Dazu gehören kleinere Single-Appartements mit einer Größe von ca. 26 Quadratmetern, barrierefreie 3- bis 4-Zimmer Wohnungen sowie geräumige, ebenfalls barrierrefreie Penthouse-Wohnungen mit großzügigen Terrassenflächen für Familien. „Aufgrund der attraktiven Lage sowie der modernen Bauweise erwarten wir eine große Nachfrage“, erklärt Markus Müller.

Im Erdgeschoss zieht die Volksbank mit einer bedarfsgerechten Selbstbedienungsfiliale ein. „Außerdem freuen wir uns sehr, dass wir als Mieter für eine weitere Gewerbefläche im Erdgeschoss die Bäckerei Geisen aus Neuwied gewinnen konnten. Das ist ein schöner Mehrwert sowohl für die Mieter als auch für die Einwohner von Mülheim-Kärlich“, erklärt Markus Müller. Die Bäckerei plant neben dem Verkauf ein Café mit rund 40 Sitzplätzen inklusive Außengastronomie.

Parkplätze werden im Raiffeisenquartier sowohl für Mieter als auch für Besucher in ausreichender Zahl vorhanden sein. Zum Parkkonzept gehören eine großzügige Tiefgarage, Außenstellplätze sowie ein Parkplatz gegenüber dem neuen Gebäude.