Die LG’ler mit den neuen Triathlon Trikots.

Wie Corona das Vereinsleben der LG Laacher See beeinflusst

Seit Beginn der Corona-Krise stand die LG Laacher See vor zahlreichen Herausforderungen. Das gemeinsame Training konnte nicht mehr stattfinden. Die geplanten Volksläufe wie der Lohners-Vulkan-Marathon am 1. Mai sowie „Rund um den Lacher See“ mit dem PSD Bank Cup wurden gecancelt. Volksläufe und alle Sportveranstaltungen fielen aus.
Nun musste jeder für sich allein trainieren. Einige Mitglieder nutzten die Einheiten zum Einsammeln von Müll (Plogging bezeichnet eine Outdoor-Sportart, bei der man mit Handschuhen und einem Müllsack ausgestattet läuft oder walkt). Der Sport kam allerdings durch den vielen Müll etwas zu kurz, aber Spaß hat es trotzdem gemacht.
Nach dem ersten Lockdown durfte wieder in Kleingruppen trainiert werden. Erst mal wurden Radtrikots und Triathlon Bekleidung für Interessierte angeschafft, da sich einige nun im Triathlon versuchen wollten.
Mittlerweile durften 30 Personen gemeinsam Sport machen. Bei einer gemeinsamen Radtour wurden die neuen Trikots getestet. Eine Woche später war es ernst und der erste LG-Triathlon wurde für Vereinsmitglieder am Riedener Waldsee ausgerichtet. In verschiedenen Startblöcken aufgeteilt, waren 18 Einzelstarter und 5 Teams gemeldet. Auch Triathlon-Neulinge versuchten sich an dem Sport.
Als Alternative zum Volkslauf am Laacher See bot die LG für die Mitglieder einen vereinsinternen Wettkampf im Nitztal an. Im Angebot waren 10 km und 21,1 km Laufen und Walking. Je nach Leistungsstärke wurde auch hier in Blöcken gestartet. Insgesamt nahmen 54 Aktive teil.
Für den Volkslauf „Rund um den Laacher See“ wurde eine virtuelle Veranstaltung angeboten. Egal wann und wo konnten die Sportler im Zeitraum von 4 Wochen Strecken über 5 und 10 km laufen und/oder walken. Auch hier war die LG Laacher See mit 105 Aktiven dabei.
Da auch der jährliche Sportausflug der Pandemie zum Opfer fiel, fand sich hierfür eine tolle Alternative. 82 LG’ler genossen einen schönen Spätsommertag bei einer Genusswanderung im Kürrenberger Wald (Förstersteig). An drei Verpflegungsstellen wurden sie mit regionalen Leckereien verwöhnt.
Für die Durchführung der verschiedenen Projekte fand sich immer ein Organisationsteam, sodass nicht nur der Vorstand die Arbeit leisten musste. „Der LG Laacher See ist der Gemeinschaftssinn sehr wichtig. Hier können sich alle Sportler wohl fühlen. Der Verein besteht aus Leistungssportler, aber überwiegend aus Hobbyläufern und -walkern. Es gibt keine Unterschiede, jeder freut sich mit jedem. Von Bambini bis Ü80 ist im Verein jede Altersgruppe vertreten. Besonders erfreulich war, dass bei fast allen Events drei Männer vertreten waren, die bereits über 80 Jahre alt sind“, freut sich der Vorsitzende Klaus Jahnz.

(Presseinfo der LG Laacher See)

« Zurück

Verwandte Nachrichten

Weitere Nachrichten

Rhenania: Paula Kollmann räumt ab

Paula Kollmann vom Koblenzer Ruderclub Rhenania strahlte mit der Sonne um die Wette.
weiterlesen...

TuS Koblenz verliert auch gegen Gonsenheim

Die TuS Koblenz hat auch gegen den SV Gonsenheim in der Oberliga verloren.
weiterlesen...

Der AC 1927 Mayen: Ein Verein mit vielen Facetten

Als Anfang September bei der „GT World Challenge Europe“ der Nürburgring im Zeichen des großen GT- und Tourenwagen-Sports stand, waren auch die…
weiterlesen...

ENTERTAINMENT 4u

STORY 4u

SZENE 4u